Politik

Nur 5,2 Prozent Verlust: Kern gratuliert SPD-Chef Schulz

Martin Schulz / Flickr

Mit nur 5,2 Prozent Verlust bei der gestrigen Bundestagswahl in Deutschland legt die SPD die Latte für sämtliche sozialdemokratischen Parteien Europas höher. Entsprechend euphorisch reagieren auch hierzulande Vertreter der SPÖ. Bundeskanzler Christian Kern zählte zu den ersten Kollegen, die SPD-Kandidat Martin Schulz gratulierten.

„Der Verlust der SPD war nicht dreistellig. Das gibt uns Hoffnung, daraus schöpfen wir Kraft“, erklärte Kern, der das Ergebnis als Sieg der Sozialdemokratie wertet.

Dass die SPÖ in Umfragen derzeit bei 24% und damit auf Platz 3 liegt, will Kern nicht überbewerten: „Es ist natürlich schön, wenn einem die Umfragen belegen, dass wir trotz unseres merkwürdigen Wahlkampfs noch nicht bei allen komplett unten durch sind. Aber wir dürfen uns noch nicht zurücklehnen. Abgestraft wird erst am 15. Oktober.“

Kern will Martin Schulz jetzt als Berater an Bord holen: „Wir wollen von ihm wissen: Was ist falsch gelaufen? Und das wollen wir dann genauso in Österreich umsetzen.“

12 Kommentare

12 Comments

  1. haraldo in Koblenz lützel

    18.12.2017 um 13:27

    und die KO KO Diskusion, wurde doch
    -sowas von bayuwarisch unverständlich
    abgeschmettert..
    Unser MAUTBEFÜRWORTER Do(bermann)-Brindt..
    Zitat Herr Dobrindt:“ Was soll der Ko ko lors“?
    und die Moral von der Geschicht!!!

    Groko Nein, Kamika Nein..
    Und der WENDE WENDEHALS SPD( alias nun nur mehr 81 percent als Boss bestätigter Schulze Martin) will nun doch GRO KO??

    Wer kennt sich aus?

    Ein CHAMÄLEON ist farbechter wie die SPD unter :
    Stegner, Weil, Scholz (HSV), Nahles, Schwesig und der
    „BUNDESKANZLERAMT ich KOMME MARTIN SCHULZ“

    Klubchef der anonymen Antialkoholiker…

  2. haraldo in Koblenz lützel

    18.12.2017 um 13:23

    Bravo St Martin aus Würselen(Schwimmbadabstimmungsdemokrat), und Frau Nahles mit
    „Gossenjargon“..Zitat:“ in die Fresse hauen“?
    oder „Bätschi Bätschi“::
    hat auch was für zukünftige Wählerinnen, die noch in KITAS verweilen..
    Denk ich an SPD in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht..
    Frei nach H. Heine

  3. "Experte"

    30.09.2017 um 12:07

    Soll heißen „GroKoDeal.

  4. "Experte"

    29.09.2017 um 22:50

    Am 15. Okt. wählt Österreich.Bin schon neugierig auf unseren KroKoDeal.

  5. harald ertl aus spay am rhein

    28.09.2017 um 14:19

    Sg. Österreicher,
    als nach Deutschland ausgewandeter Wiener (Rentner9
    darf ich nur mitteilen, dass von HIER mit Argusaugen nach wien geblickt wird.
    Der Martin SCHULZ Wahllokomotive sind die „Kohlen“ ausgegangen.
    Der „Hype“ von Januar ist verblasst…
    Nun gibts die
    OPPOSITION!!!
    und das wars?
    Herr Kern Christian möge bitte mit Distanz zu den Protagonisten der „SPD NEU“ gehen, oder
    er will doch keine „In die Fresse bekommen“..
    Siehe Zitat der aus der Eifel (RLP) stammenden ehemaligen #
    Arbeitsministerin Nahles…die Nun Ihr wajres“ Gesicht“ verbalisierte..
    Zitat Nahles( neie Fraktionschefin im Bundestag SPD):“ ab morgen gibts für
    CDU auf die Fresse.“!
    Charmeofensive, Marke SPD?
    oder „Bellen“ ohne Van der…..-da ist Contenance zu Hause, in der Wiener
    Hofburg!!!

    Merks SPD

    Euer harald Ertl /Spay am Rhein

  6. "Experte"

    25.09.2017 um 19:26

    Eh nur 5,2 Prozent Verlust? Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. Aber typisch für unseren BK.( Bundes Kern): Bescheidenheit ist eine Zier,doch weiter kommt man ohne ihr.
    ,

  7. Peter Höllinger

    25.09.2017 um 14:17

    Die SPD hat das schlechteste Ergebnis seit 20 Jahren eingefahren, da kann Kern nicht Herrn Schulz zu einem Erfolg gratuliern. Bundeskanzler Kern, kann sich jetzt auch schon überlegen ob er in Opposition gehen will, denn auch Er wird mit Sicherheit hinter Kurz zurück fallen.

  8. Peter Hofmüller

    25.09.2017 um 12:51

    “ Wir schaffen das“…..
    Ach ja……

  9. Hans Müller

    25.09.2017 um 12:02

    Das die SPD oberen, den Schaumschläger Schulz noch nicht rausgeworfen haben grenzt an ein Wunder, und ist ganz unverständlich für uns normalzuschauer.Die leben in einer anderen Welt.
    Wie kann man so Eine Figur im Amt lassen ??? Drei versaute Wahlen ??? Das wird noch in einer Katastrofe für die SPD enden

  10. Grandscherm

    25.09.2017 um 11:53

    Textkorrektur: „… in Umfragen derzeit bei 3% und damit auf Platz 24 liegt….“

  11. Wenn sie das nicht bald

    25.09.2017 um 11:41

  12. GroKo

    25.09.2017 um 10:58

    Die SPD alleine hat „nur“ 5,2 Prozentpunkte verloren (die GroKo insgesamt die 14%-Punkte). Hört sich dann natürlich nicht mehr ganz so schlimm an :)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben