International

„Er hat einmal Kebab gegessen“: München-Täter laut Strache Islamist

Strache erzürnt

Handelt es sich beim Amoklauf von München um einen islamischen Terroranschlag von islamistischen Terrormuslimen? Das behauptet jedenfalls Heinz-Christian Strache. Er legt heute Beweise vor, wonach der Täter vor einigen Jahren einen Kebab aß.

Belastendes Videomaterial

„14. Oktober 2007. Warum ignoriert die linkslinke Lügenpresse dieses Datum?“, klagt Strache im Gespräch mit Journalisten. Denn an genau diesem Tag wurde der Täter von einer Überwachungskamera gefilmt, als er am Münchner Hauptbahnhof einen Kebab mit extrascharf bestellte – „das Haschisch der Islamisten“, deckt Strache auf.

Außerdem soll der Täter laut einer Augenzeugin „Allahu Akbar“ gerufen haben. Andere Zeugen wollen außerdem „Für Odin, den Germanenkönig“ und „Das ist Sparta!“ gehört haben. Dass Augenzeugen nach dem Chaos auch von „drei Tätern mit Langwaffen“ oder einer Schießerei am Münchner Stachus berichteten und sich diese Gerüchte als falsch erwiesen, nennt Strache schlicht „Lügenpresse“.

Als Journalisten den FPÖ-Chef auf das Video hinweisen, auf dem sich der Schütze als gebürtiger Deutscher bezeichnet und „Scheiß Türken!“ schreit, entgegnet Strache: „Der Cousin meiner Nagelkosmetikerin hat im Internet gelesen, dass dieses Video von der NASA im selben Hollywoodstudio wie die Mondlandung gedreht wurde.“

Killerspiele?

Widerspruch kommt jedoch vom deutschen Innenminister De Maiziere, der Killerspiele als Auslöser für die Tat sieht. „Ich habe hier tragische Erfahrungen in meiner eigenen Familie gemacht“, gesteht er. „Mein Sohn hat immer Flight Simulator gespielt und ist vor drei Jahren selbst ein Segelflieger geworden.“

(Foto: Robert Jäger/APA/picturedesk.com)

54 Kommentare

54 Comments

  1. picknick

    04.08.2016 um 22:54

    Ach! Dieser Strache immer!

  2. Doc

    29.07.2016 um 09:05

    Posthum zum Ehrenparteimitglied ernannt!!

    Schon gehöhrt? David Ali S. wurde von der NPD Sachsen-Anhalt, als Beispiel für gelungene Integration gelobt und wegen besonderer Verdienste im Kampf gegen die Umfolggung zum Parteimitglied ernannt.

    In der Laudatio heißt es: „Was will man mehr, einer der Stolz darauf ist ein Teutscher zu sein. Einer der an die Überlegenheit der arischen Rasse glaubt. Der Türken und Araber nicht nur hasst, sondern sie gleich umbringt. Ein würdiger Nachfolger des NSU. Und das genialste dabei, wegen seiner doch etwas starken Sonnebräunung und weil der Arme das Pech hatte, dass seine arischen Eltern nicht in Deutschland geboren wurde, hat man die Ziegenficker verdächtigt hinter der Sache zu stecken. Schade, dass es nicht mehr von seiner Sorte gibt. Wir könnten gleich nächste Woche den Endkampf gegen den Islam und die Gutmenschen gewinnen.“

  3. Huber

    28.07.2016 um 15:51

    Ich glaube nicht dass irgend ein Redakteur dieser Zeitung jemals so tief sinken kann wie ein blauer Funktionär – das ist schlichtweg nicht möglich wenn man lesen und schreiben kann….

  4. Alexander

    28.07.2016 um 11:21

    Lieber anonymous,

    Geh doch einfach demonstrieren :)

  5. AlBundyFan

    26.07.2016 um 14:18

    Im Zuge dessen, daß in München ein eindeutig islamischer Terroranschlag stattgefunden hat, sich über diesen Umstand lustig zu machen, ist für mich irgendwie unlogisch.

    Der obere Text wäre für mich logisch, wenn man ihn zb. beim Amoklauf in Winnenden geschrieben hätte, dann wäre er auch logisch und man würde merken, daß es Satire ist.
    Im vorliegenden Fall ist es aber ein islamischer Terroranschlag und deshalb die ganze Intention des Artikels nicht korrekt….

  6. Alexander

    25.07.2016 um 23:44

    Ich meine, da sind Leute gestorben, liebe tagespresse-Redaktion,ist euch die Hetze nicht langsam selbst zu blöd? Null Respekt und Anstand, aber Hauptsache gegen die blauen hetzen.

    So tief wie ihr könnte ein blauer Präsidentschaftskandidat gar nicht sinken. Satire hin oder her, aber dieser Besuch auf der Page war mein letzter.

    • Tratsch ist nicht einfach nur Gerede

      26.07.2016 um 02:20

      Wenn sich jeder Moralist mal selbst bei der Nase nähme bezüglich seines täglichen Handelns. Habe bisher nämlich nur Scheinmoralisten kennen gelernt. Die ärgsten davon in Japan. Das sind die Oberscheinmoralisten und in Wirklichkeit kümmert sich keine Sau um die andere.

    • Anonymous

      26.07.2016 um 14:51

      Hallo HC (Alexander) bist es du? Dann nimm dich doch selbst bei deiner Nase und gib das Hetzen auf. Darauf zielte der Artikel ab und nicht auf den Blödsinn den du hier verzapfst.

  7. Max K.

    25.07.2016 um 20:14

    Den Islamisten-Kebab-Strache-Schmäh habt ihr nun zum gefühlten 10.ten mal gebracht… fällt euch wirklich nichts besseres ein?

    • Tratsch ist nicht einfach nur Gerede

      26.07.2016 um 02:24

      Wie denn, wenn sich die Gesellschaft nicht ändert? Und das (laut Psychologen) seit tausenden von Jahren: sie ändert sich geistig einfach nicht, kann mit dem technischen Fortschritt in ihrer geistig emotionalen Evolution einfach nicht mithalten. Klingt, als sei’s ein Widerspruch, ist es aber nicht.

    • christa wessner

      27.07.2016 um 09:27

      bei dem schmäh schläft einem das gesicht ein, untereste schublade sowas

    • christa wessner

      27.07.2016 um 09:31

      ja das sind die akademikerschmäh, leicht zum unterhalten

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben