Wirtschaft

Wiener Linien führen Business Class ein

WIEN – Die Wiener Linien werden ab kommenden Juli auf einigen Linien eine Business Class führen, wie heute eine Sprecherin bekannt gab. Im Rahmen eines Testversuchs sollen vorerst auf den Linien U4 und U6 in jedem Zug ein Business Class-Waggon angeboten werden. Sollte der Testversuch erfolgreich sein, steht auch eine Ausweitung auf die übrigen U-Bahnlinien sowie Bus und Straßenbahn im Raum.

Laut Konzept soll die Business Class mit bequemen Ledersitzen und WLAN ausgestattet werden. Außerdem können sich die Fahrgäste während der Fahrt mit kostenlosen Getränken und Snacks stärken. Getönte Scheiben gewährleisten darüber hinaus Schutz vor neugierigen Blicken. Eine Einzelfahrt wird laut Wiener Linien zwischen zwölf und fünfzehn Euro kosten.

Die Sprecherin begründete diesen weltweit einmaligen Schritt mit einer neuen Wachstumsstrategie. „Täglich transportieren die Wiener Linien mehr als zwei Million Menschen“, so die Sprecherin. Das Wachstumspotential im Mittelklassemarkt sei also bereits voll ausgeschöpft. Jedoch sei „im High-End Bereich sehr wohl noch Wachstumspotential vorhanden.“ Vor allem Kunden mit höheren Ansprüchen will man deshalb mit Qualität und Service zum Umstieg vom Auto auf die Öffis bewegen.

Unterstützt wird dieses Vorhaben vom Rathaus. So wird die Umrüstung der Waggone von der Stadt Wien kräftig mitfinanziert. Maria Vassilakou, Verkehrsstadträtin im Rathaus, erläutert: „Dies ist ein wichtiger Schritt, Wien sauberer zu machen. Damit können wir auch die anspruchsvollsten Wienerinnen und Wiener zum Verzicht aufs Auto bewegen.“ Sämtliche Top-Beamte der Stadt Wien hätten bereits kostenlose Jahreskarten für die Business Class erhalten.

Kritik an dem Vorhaben kommt von der ÖVP Wien. „Der angebotene Service ist völlig unzureichend. Ledersitze, WLAN, und Snacks? Im Flugzeug bekomme ich ein Vier-Gang-Menü“, so ÖVP-Landesparteiobmann Juraczka erbost.

(Foto: Wiener Linien)

23 Kommentare

23 Comments

  1. Toni

    05.05.2015 um 15:00

    Bitte zumindest die Klima einschalten. Klimaanage nicht Viktor Klima

  2. pac

    07.05.2014 um 20:06

    Das ist doch grober Unfug. Schon jetzt sind Linien U4 und U6 heillos überlastet. Dann noch einen Waggon für „Business Class“ verschwenden? Ernsthaft? Wer denkt sich eigentlich so einen Schmafu aus?

  3. Georg

    14.04.2014 um 13:07

    Und sonst geht’s den Grünen noch gut???? Und der Häupl spielt auch noch mit bei diesem Schw …… Aber die nächste Wahl kommt sicher ……………..

    • Horstmeister

      15.04.2014 um 10:59

      Ein wunderbarer Kommentar. Zeigt nach einem Jahr (in dem dieser Artikel online ist) in einem schönen Kreislauf, dass sehr viele Leute, trotz Richtigstellungen in den vorherigen Comments, zu blöd sind, die Satire auf dieser Homepage zu bemerken geschweige denn zu verstehen.
      Und noch weniger verwunderlich: Grün-Wähler sind diese Pfosten anscheinend nicht.

  4. Johny Müller

    14.04.2014 um 11:20

    ich finde diese Initiative unterstützenswert. Bevor etwa der werte Hr. Lugner mit seiner Limousine durch die Stadt fährt, soll er doch lieber mit der Business Class der Wr. Linien vorlieb nehmen. Die getönten Scheiben würde ich allerdings genau umgekehrt herum einsetzen. Sodass man von außen in die Business Class einsehen kann und nicht umgekehrt. Der Effekt wäre letztlich der selbe. Denn ob ein ohnehin selbstherrliche Herr Mörtel jetzt sein Spiegelbild sieht oder die ranzigen Wiener außerhalb seiner Komfortzone erblickt ist doch egal – es kommt auf das selbe heraus. Im Gegenteil, wir Fahrgäste müssten dann nicht mehr Reality Soaps auf ATV schauen oder in irgendwelche Seitenblicke im Fernsehen reinzappen, stattdessen könnten wir dann einfach Business Class in den Wr. Linien schauen gehen, um die B Prominenz dabei zu beobachten wie sie sich darüber echauffiert, weil es nur noch Tafelwein gibt. Das ist großes Kino für den kleinen Mann und die kleine Frau von der Straße! Und das völllig umsonst : )

    Johny
    der kleine Bürger vom 68A

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben