Wenn Urlaub beantragt wird: Regierung erlaubt Arbeitnehmern persönlichen Todestag


Regina Aigner/BKA

Nach der Karfreitagslösung dürfen sich Arbeitnehmer über die nächste Verbesserung freuen. Sie erhalten das Recht auf einen persönlichen Todestag. Wichtig ist, dass dieser drei Monate vorher als Urlaub beantragt wird.

WIEN – „Wenn Sie in nächster Zeit sterben wollen, können Sie dies bei Ihrem Chef einseitig ankündigen“, erklärt Kanzleramtsminister Gernot Blümel. „Sie haben dann Rechtsanspruch auf einen Urlaubstag und können in der Freizeit entspannt und gemütlich sterben, ohne am Arbeitsplatz für Probleme zu sorgen.“

Neue Artikel jeden Morgen in Ihr Postfach.

Bisher mussten Angehörige im Todesfall selbst einspringen, um die Wirtschaft vor Personalengpässen zu schützen. Dies sorgte etwa bei Fluglinien oder Spitälern für schwere Zwischenfälle. „Dass bei der Operation am offenen Hirn plötzlich statt dem Herrn Primar der weinende Kevin auftaucht, gehört der Vergangenheit an“, ist ein AKH-Sprecher erleichtert.

Klarheit schaffen

Bundeskanzler Sebastian Kurz begrüßt die neue Regelung: „Als jemand, der selbst innerlich tot ist, ist es mir ein großes Anliegen, dass beim Thema Sterben am Arbeitsplatz jetzt Klarheit geschaffen wurde.“

Um die hinterbliebenen Arbeitgeber in der Stunde der Trauer nicht noch zusätzlich zu belasten, wird das ausbezahlte Gehalt von der Witwenpension abgezogen. Unverändert bleibt der Krankenstand, der wie gehabt sechs Monate vorher beantragt werden muss.

Traurige Schicksalsschläge

Nicht alle jedoch haben Glück. „Ich wollt am 2. Mai an einem Herzinfarkt sterben und hab von meinem Chef nicht frei bekommen, weil da schon zwei andere Kollegen sterben wollen“, sagt Philipp Braun aus Linz zerknirscht. „Da bleibt dir fast das Herz stehen, wenn du sowas hörst.“ Aus Rücksicht auf die Wirtschaft will Braun jetzt schon am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, sterben.


33 Kommentare, 12.8k Shares
1500
12 Kommentar Themen
21 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
31 Kommentatoren
neuste älteste top
Gefreiter E.

Ich könnte sterben vor Lachen 🤣 Dummerweise habe ich nicht rechtzeitig meinen Todestag beantragt, wird daher nix.

Selber Schuld!

Dann verfällt dein Anspruch!
Furz & Strolchi (Motto für Arbeitende: besser tot als zahlen!) werden sich ärgern.

Franz

Weil wir das Geld für was Wichtigeres brauchen (O-Ton Kurz!).

Ja, um die Beamten noch raus zu füttern die nächsten Jahre,
während die Normalbürger der Pension beraubt werden – unter
allen möglichen, dreckigen Vorwänden, die mittels Neidbürgertum
allesamt leicht durchzusetzen und dann gegen ebendiese Neidbürger
eingesetzt werden: wie alle Schmutztricks dieser Schmutzregierung
bisher funktionieren, hehe. Oh, Familienbonus: toll! Dagegen werden
150000, nein, sind 150000 in die Armut geschickt worden. Weitere 300000
warten noch auf ihr Glück!

So funzt Abschaum eben.

David

Ist der Bürger neidisch auf Beamte unterscheidet es ihn vom Neidbürger wie genau?

Hans

Offenbar hast du das griechische Problem nicht verstanden, dann wüsstest du, woher solche Pleiten kommen: aus überbordenden Lohnerhöhungen innerhalb staatlicher Strukturen.

Deutschland beginnt gerade dasselbe! Aber, um das Euro-Problem zu entschärfen. Das heißt dann: Nachinflationieren, hehe. VWL studieren, bevor du dumme Kritik übst. Kritik über Dinge, die du nicht im Ansatz kapieren kannst!

Bei uns heißt das auch: Die holländische Krankheit.

Stimme deinem Frondeur zu!

Ein Gegner der Aufklärung?
Ist der Neidhammel dein einziger Gedanke, wenn’s Erklärung gibt?
Ist blöd bleiben, das oberste Gebot?
Wenn den Schreiber als Neidbürger zu interpretieren versuchst,
denkst du selbst wie?

Bist du ein Neidbürger? Auf Wissen, Geld oder was?

Todestag

Bestimmt einen Tag vor Antritt der Altersruhezeit!?

Hans

In Schweden mit 70, in Norwegen mit 80, weil unsere Reg. die mittels Lohnsenkungen etc. dazu gezwungen haben. Aber das ist nix für die meisten hier. Der Zusammenhang der Jugend nicht klar, nein, auch den Alten nicht klar, hehe. Zu viel Dreck studiert, was man daran sieht, dass unter 183 Nationalräten nur 3 Volkswirte sitzen. Oops! Oops! Ups! – 3! Dafür gibt es – wie in Kärnten – noch Kaiser unter uns, die Pseudophilosophen sind und nach vielen gerichtlichen Klagen, den Internetlern das Maul per Strafe verbieten wollen, weil die Täter so EHRHAFT sind. Hahahahahaha, hohohohoho, hehehehehe, hihihihihi. Das ist… Mehr »

Jedem, was er verdient!

Ich mein aber nicht die Nordstaaten, sondern die Ösis!

Friss was Gscheits!

Unsere Politiker haben echt alle einen Schaden! Unglaublich! Die haben ja wirklich Glück, dass man sie nicht feuern kann!

Hans

Totalschaden nennt man das, was die haben. Das kommt davon, wenn man dumme Bürger wählen lässt. Um die Macht des Dreckes zu stärken*, soll nun auch noch das Wahlalter gesenkt werden: D beginnt. * Funzt, weil junge gaaaanz einfach mit unlautersten Mitteln (Fremdenhass, Neid …) geblendet werden können. Die Probleme, die wir haben, resultieren aber aus der Gier der Großunternehmen und besonders der Banken, die unersättlich geworden sind. Deshalb auch die Nachwuchsprobleme, da die Dummen geglaubt haben, es ginge tatsächlich um IHRE Karriere, als auch die Frau zur Arbeit geködert wurde. Es ging aber nur darum, kurzfristig soviel Mist wie… Mehr »

Xela

Man kann!
Wählen gehen!

Wen

schlägst du vor.
Ups! Keine Wahl?

… dass man sie nicht feuern kann …

Und genau das sollten wir ändern!
Und, wie’s bei uns gemacht wird – zweimal jährlich! – die
Pensionsverträge ändern. Besonders nachträglich soll
Volksschädlingen dieser Anspruch gestrichen werden.

Aber dann hätten die ja alle nach 10 Jahren Arbeit kaum
noch Chancen auf die selbsternannte Steuerentnahme
zur pensionären Selbstgestaltung und – verwirklichung
und -verherrlichung.

Oops: Das wär schön, das wär gut, das wär wichtig!
Dann müssten sie nämlich lernen, was Politiker noch nie
gelernt haben: fürs Gesamtvolk Gutes zu erwirken.

Gretel

Das mit den zweimal im Jahr ändern, ist natürlich die unbekannteste Sauerei aller bisherigen Regierungen. Deshalb schreibt ja auch keiner drüber: man soll’s nicht wissen. Sonst würde keiner mehr bereit sein, die Beamten noch raus zu füttern; wenn er wüsste dass das Bestehlen der Ärmsten nur dazu dient, dies noch zu bewerkstelligen und dass er selbst nichts mehr davon haben soll und wird, hehe. Dieses Wissen würde viele (zu Recht!) nicht mehr arbeiten gehen lassen. Und der Verkauf würde stark eingeschränkt. Darum auch der Zwang der Neuen auf die arbeitslos Gemachten und der Verbrechenswunsch, Wirtschaft in die Verfassung zu schreiben.… Mehr »

Stadtparkhansi

Bei der nächsten Wahl entscheiden wir wer gefeuert wird und wer bleibt! :-)

Dann kannst du schon mal zuhause bleiben,

außer du wählst, was gerade für die unerfahrensten Wähler „in“ ist;
weil das PROBLEM wird uns nun Jahrzehnte begleiten.

Hans

Er wird wählen, was IN ist!
Und langfristig alles verlieren: A. L. L. E. S.!

lachwurzn

Sterben nur mit Urlaubstag ist ja noch ok. Aber was echt ein Wahnsinn ist: die Regierung streicht jetzt den Evangelen wegen der unrechtmässigen Feiertage der letzten 25 Jahre tatsächlich sämtliche Urlaubstage für das Jahr 2019. Die dürfen jetzt durchhackeln bis Silvester !

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format