Traumwetter: Blümel geht mit Laptop, Flachbildschirm und Drucker spazieren


Blümel mit elektronischen Geräten im Park

Das herrliche Frühlingswetter zieht auch Finanzminister Gernot Blümel ins Freie. Während die Behörden bei ihm daheim eine routinemäßige Razzia erledigen, vertritt sich Blümel einstweilen mit seinen engsten elektronischen Geräten die Beine.

WIEN – „Komm her Maxi, zieh dir das an, es zieht ein bisserl“, lächelt Blümel und bindet seinem MacBook liebevoll einen Designer-Laptopschal um. „Daheim steh ich doch grad eh nur im Weg um, die Staatsanwaltschaft will in Ruhe eine Razzia machen wie jeden Mittwoch. Oh, Sie sind schon da, hereinspaziert, grüß Gernot! So, ihr kennt‘s euch ja eh schon aus, mi casa es su casa!“ Blümel bittet die Ermittler herein.

„Wenn ihr noch einen Kaffee wollts, letzte Chance“, ruft Blümel den Ermittlern zu, bevor er den Stecker von seiner Nespresso-Maschine zieht. „Ich und die Rasselbande schnappen jetzt mal ein bisschen Luft. Licht braucht‘s ihr eh nicht? Oja? Ok gut, dann lass ich die Glühbirnen jetzt mal drinnen, die führ ich dann erst am Nachmittag raus, die müssen ja auch irgendwann mal Lulu.“

Blümel hält kurz den Daumen in den Wind. „Puh, doch kälter als gedacht, vielleicht nehm ich doch lieber den Übergangslaptop.“ Er legt das MacBook wieder weg und nimmt sich stattdessen einen massiven Lenovo Laptop.

Kein Arbeitslaptop

Dass er vor kurzem noch angab, gar keinen Laptop zu besitzen, ist laut Blümel kein Widerspruch. „Ach so ja, da meinte ich, dass ich keinen Arbeitslaptop besitze. Natürlich habe ich wie jeder normale Mensch einen Spazierlaptop, Radfahrlaptop, Schwimmlaptop, Fernsehlaptop und eine Monatspackung Klopapierlaptops.” 

Wie tausende andere Menschen auch spaziert Blümel gemeinsam mit seinen Elektrogeräten durch die Innenstadt. Es sind Momente wie diese, in denen man vergisst, dass dieser ganz normale Mensch, der sich ganz normal verhält, österreichischer Finanzminister ist. „Nein, nein, nein, weg da“, schreit er und zieht seinen neugierigen Drucker an der Leine weg von einem zu großen Blatt Papier am Gehsteig. „Sonst kriegst wieder eine Verstopfung.“ Blümel lobt seinen Drucker und füttert ihn mit einer neuen Patrone.

Die Geräte tollen am Spielplatz herum, klettern auf die Rutsche, bauen in der Sandkiste einen Schredder. Plötzlich vibriert sein Handy: Die Staatsanwaltschaft. „Wie was, ihr braucht jetzt meine Laptops? Sorry, aber heute haben meine Liebsten Vorrang.“ Er legt auf. „So, Leute, wer hat Lust auf ein Eis?“

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


14 Kommentare, 14.2k Shares
14 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Vielen Dank, dass Ihr es immer wieder schafft, die Großspurigkeit und Sinnlosigkeit der Basti-Sekte bloßzustellen.

brilliant
bauen einen shredder…

Kann man mit einem Laptop eigentlich auch rechnen? Oder gibt’s da vielleicht einfache Rechen-Lernprogramme? Frag nur für die Kinder von einem Freund…

Ja kann man: Da gibt es Laptops, die haben auf der Rückseite Metallstäbe mit bunten Kugeln. Modernere Gerät haben auf der Rückseite eine Schiene, in die man einen Rechenschieberstab einschieben kann.

Ich sehe ungeahnte Möglichkeiten für das Kinderspiel: „Wenn ich eine Razzia erwarte, packe ich in meinen Kinderwagen…“

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format