„Sicher ist sicher“: Ludwig räumt auch Dschungelcamp


Michael Ludwig als Rambo

Der Wiener Bürgermeister lässt nichts anbrennen. Um die Betonierung der Stadt nicht mehr länger zu verzögern, lässt er sicherheitshalber auch das Dschungelcamp räumen. Mehrere tausend Polizisten stürmten das Camp in Südafrika und nahmen zahlreiche D-Promis fest.

WIEN/KAPSTADT – „Dschungelcamp? Räumen! Campingplatz Wien-West? Stürmen! Kamptal? Weg damit!“, brüllt Michael Ludwig im Situation Room des Rathauses (leeres Bierfass im Rathauskeller, Anm.) in sein Telefon. 

Es ist ein stressiger Tag. Schon seit Monaten blockieren jugendliche AktivistInnen die Baustelle der Stadtstraße und C-Promis das Dschungelcamp in Südafrika, wo sie eine Verkehrsanbindung zwischen Kapstadt und Süßenbrunn verhindern. „Ich hab wirklich alles versucht, aber leider haben auch konstruktive, höfliche Anwaltsbriefe nicht gefruchtet“, sagt Ludwig und zupft sich sein „Klimamusterstadt“-Shirt zurecht.

Zugriff

Schauplatzwechsel, Dschungelcamp in der südafrikanischen Savanne. Die entsandten Polizisten bereiten sich auf den Zugriff vor. „Nicht vergessen Burschen: alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist oder einen Impfjudenstern trägt, wird abgeführt!“ Die Beamten ersetzen ihre Pfefferstreuer von den Corona-Demos durch echtes Pfefferspray. Es geht los.

Ekelprüfung

Wenige Stunden später landet Ludwigs MA48-Privatjet. Der Bürgermeister spaziert durch das geräumte Dschungelcamp. Ein völlig traumatisierter, splitternackter Daniel Hartwich faucht ihn an verschwindet in der Savanne. „Was ist das da? Ein Savannen-Schnitzerl? Also bevor’s übrig bleibt, würd ich mich erbarmen“, sagt Ludwig und schiebt sich einen panierten Nashornhoden in den Mund. „Ein bisserl flachsig, aber sonst tiptop.“

„Ich hätt noch Platz für einen kleinen Nachtisch.“ Ludwig legt sich freiwillig in den Kakerlakensarg und isst jede einzelne auf. Die letzten verbliebenen RTL-ZuseherInnen – Renate, 76, und Erich, 75, aus dem Ruhrpott – wählen Ludwig einstimmig zum Dschungel-Bürgermeister und treten der SPÖ bei. Sie sind damit die jüngsten SPÖ-Parteimitglieder. 

„So, es ist Dienstagmittag, ab ins Wochenende“, lacht Ludwig, setzt sich mit seiner Dschungel-Bürgermeisterkronenzeitung in seinen Dienstwagen und rast am Weg ins Hotel vier Zebras tot. „Tschuldigung, ich hab gedacht, das sind Zebrastreifen, die gelten bei uns in Wien nicht.“ Das verdiente Happy End einer harten Arbeitswoche. 

Lassen Sie sich über neue Artikel informieren.


22 Kommentare
  • Jaja, Autofahrer schikanieren und Grünflächen zubetonieren. Mehr bringt die rote Bande vom Rathaus nicht mehr zu Stande 👎

    • Auch der Rote Baron kam in seiner beruflichen Laufbahn an einen Punkt, wo er aufs falsche Pferd gesetzt hat, aus der Situation nicht mehr hinausgefunden hat und folglich abgestürzt ist.

  • Vom Meeresspiegelanstieg bedrohte Sozialisten der 2. Internationalen pflanzen auf ihrer Pazifikinsel derweil eine Rose für Ludwig. Wie auch sie ist seine Verkehrsagenda dem Untergang geweiht.

  • >
    Choose A Format
    Personality quiz
    Series of questions that intends to reveal something about the personality
    Trivia quiz
    Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
    Poll
    Voting to make decisions or determine opinions
    Story
    Formatted Text with Embeds and Visuals
    List
    The Classic Internet Listicles
    Countdown
    The Classic Internet Countdowns
    Open List
    Submit your own item and vote up for the best submission
    Ranked List
    Upvote or downvote to decide the best list item
    Meme
    Upload your own images to make custom memes
    Video
    Youtube and Vimeo Embeds
    Audio
    Soundcloud or Mixcloud Embeds
    Image
    Photo or GIF
    Gif
    GIF format