Schwere Frühlingsgefühle: Wiener in Psychiatrie eingeliefert


Bei einem Wiener wurden heute extrem seltene Frühlingsgefühle diagnostiziert. Der Betroffene konnte von der Polizei rechtzeitig in die Psychiatrie auf der Baumgartner Höhe eingeliefert werden, bevor er andere Wiener anstecken konnte.

WIEN – Gegen Vormittag alarmierten couragierte Straßenbahn-Passagiere die Polizei und meldeten eine „extrem gut gelaunte“ Person. Beamte der WEGA konnte den Wiener Andreas H. (27) bei der nächsten Station in Gewahrsam nehmen. Ein Notarzt musste ihn mit Anti-Antidepressiva stabilisieren. Dann wurde er auf die geschlossene Anstalt transportiert.


  • Das ist sooo gut. Aber man lernt ‚wiener Life style’s zu schätzen. Dann bedeutet ein ‚g’schiss’n‘ auf die Frage ‚Wie geht’s‘ dann plötzlich ‚es ging mir noch nie besser‘. Alles eine Frage der Perspektive.

  • >