ÖVP reagiert auf Kritik: Sobotka legt neue Verfassung vor Parlament ab


Kothaufen
Depositphotos

Von allen Seiten hagelte es zuletzt Kritik an der Volkspartei. Diese reagiert nun und geht einen Schritt auf die Kritiker zu. Heute Nacht legte Parlamentspräsident Wolfgang Sobotka vor dem Parlament eine von ihm selbst entwickelte, neue Verfassung ab. 

WIEN – Stolz präsentiert Sobotka seinen Magnum Opus, das Ergebnis einer intensiven, mehrminütigen Sitzung. „Ich hoffe, die neue Verfassung kann meine Wertschätzung für Demokratie und Rechtsstaat zum Ausdruck bringen“, erklärt er. An seinem Schuh klebt Toilettenpapier. „Werft die Schredder an, die alte Verfassung kann weg.“ Ein Mitarbeiter zögert: „Die haben wir letzte Woche schon geschreddert.“

Für jedes große Geschäft gibt’s ein großes Gegengeschäft“ , führt er weiter aus. „Die neue Verfassung entstand aus wertvollem Input durch von Novomatic bezahlte Lachsbrötchen vom letzten Event des Alois-Mock-Instituts, vielen Dank. Ich hab mir den Inhalt sehr lange durch den Kopf und den Magen gehen lassen.“

Grüne zufrieden

Der grüne Koalitionspartner zeigt sich zufrieden mit der ÖVP. „Biologisch abbaubar, das Beste aus beiden Welten“, erklärt Vizekanzler Werner Kogler, während er vor dem Kothaufen kniet. Auch Klubobfrau Sigi Maurer sieht keinen Handlungsbedarf. „Ja, natürlich kann man das kritisch sehen, wie die ÖVP sukzessive die Demokratie aushöhlt, die Medien anfüttert, die Justiz attackiert, autoritäre Strukturen errichtet. Aber das ist nur ein kleiner Preis für das 1-2-3 Ticket.“

Bundeskanzler Sebastian Kurz zeigt sich stolz. „Das ist der neue Stil, das ist echte Veränderung. Wir sind angetreten, um den Staat zu entschlacken, die Lasten der Vergangenheit zu verdauen. Dafür hab nicht nur ich sehr viel runterschlucken müssen, sondern vor allem unser Parlamentspräsident. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, lieber Wolfgang! Wer braucht zigtausende Paragraphen, wenn wir hier die Eckpfeiler der Demokratie so komprimiert vor uns haben.“ 

Euphorie

Die ersten Reaktionen der Medien fallen euphorisch aus. „Toller Krapfen: So stark und gesund ist unsere neue Verfassung“, jubelt Kurier-Chefredakteurin Martina Salomon in ihrer polemischen Kolumne „Politikressort“.

Der sehr kooperative Kotconnaisseur Rainer Nowak schreibt in der Presse: „Lieber Kot als Rot: Schützt uns die neue Verfassung vor einem Comeback des Terrors der Sozialdemokratie?“ Und Hans Bürger erklärt in der Zeit im Bild 1 mit gewohnt analytischer Schärfe: „Die neue Verfassung ist ganz normal. Es ist alles ganz normal an dieser Regierung und in dieser Republik, gehen Sie jetzt ins Bett.“

Kritische Stimmen

Einige Medien zeigen sich allerdings kritischer. „Wenn ich Sie richtig verstehe, dann haben Sie der Republik einfach vor die Tür geschissen, oder?“, fragt eine Journalistin, bevor sie aus dem Saal eskortiert wird. Sobotka lächelt. „Genau, ich habe den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes einfach mal meine Meinung über sie hingekotet, hingeschissen, hingekackt, hingepfeffert, nennen Sie es wie Sie wollen“, grinst Sobotka. „Das gebe ich auch gerne ehrlich zu, ich bin ja hier nicht vor dem U-Ausschiss.“

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


35 Kommentare, 2.2k Shares
35 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Perfekte Beschreibung der ÖVP, zu der sie Kurz und seine Bande gemacht haben. Graust es den alten Schwarzen wie etwa Erhard Busek überhaupt nicht?

Busek hat ja schon die Abstimmung mit den Füßen vollzogen (ist ja jetzt bei den Neos wie der vormalige Kurier-Chefredakteur Helmut Brandstätter), und Fischler hat 2004 beim Forum Alpbach Schüssel die Meinung über die provinzielle NVP gegeigt. So manch andere werden in der Kammer still und dunkel mehr Seelenverwandtschaft zu Johanna Dohnal („Das gegenwärtige Wiedererstarken männlicher Werthaltungen und traditioneller Rollenbilder geht einher mit Xenophobie, Nationalismus, Sexismus und Sozialabbau, mit dumpfem Populismus und Provinzialismus, mit Militarismus und der Aushöhlung von Rechtsstaatlichkeit.“) sehen als zu den Knackern mit dem Wohlwollen des Olah-Blattls.

oh, busek is back!
back to the roots … sein ausflug zu den neos hat offensichtlich nicht lang genug gedauert.

der ist wenigstens Einer der normal Lieben.
sag ich, weil ich 1987 mal auf einer Demo gegen Ihn war,
wisst Ihr eigentlich, wie alt ich bin: ich bin 53 J. Ich kann nicht Alles:
ICH BIN ZU JUNG.
aba, die, die
ich bin Multi-Tante, kochen, neue card , und überhaupt:
mein Nachbar hat gesagt, dass das mit dem Lavendel gut rüberkommt.

Sicher, aber gegen eine feindliche Übernahme ihrer Partei können sie offenbar nichts machen.

sad stroy.. :(
kann man da irgendwo spenden?

Der türkise Heiligenschein ist also ein braunes Kranzl.

Bitterböse! Danke an die Redaktion.

Ein gelungenes Portraitbild des Herrn Wolfgang habt ihr da gefunden…

Sehr guter Fotograf!

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format