Nigerianischer Prinz will BZÖ mit Spende unterstützen


Fast zu schön, um wahr zu sein: BZÖ-Obmann Gerald Grosz zufolge meldete sich beim BZÖ ein Prinz aus Nigeria und bot an, die Partei mit einer Spende über 1.040.000 US-Dollar zu unterstützen. Damit soll der Neustart des Bündnisses finanziert werden.

Manchmal hat man einfach Glück.
Manchmal hat man einfach Glück.

„Wir erhielten aus dem Nichts eine Email von seiner Hoheit, in der er uns die Spende bedingungslos anbot“, erklärte Grosz hocherfreut auf einer Pressekonferenz. Schon „sehr bald“ solle das Geld aus Nigeria fließen.

Demnach seien nur mehr letzte Formalitäten zu klären, so Grosz: „Wir müssen seiner Hoheit lediglich einige Unkosten wie etwa Anwalts- und Notarkosten erstatten, die ihm aufgrund seiner Großzügigkeit angefallen sind.“

Angesichts des Umfangs der angekündigten Spende sei dies jedoch eine Selbstverständlichkeit. „Der Prinz verspricht: sobald wir das Geld für diese Kosten überwiesen haben, wird die Spende ausbezahlt.“

Auch Geld für ein Flugticket in der ersten Klasse von Nigeria nach Wien sei bereits überwiesen worden: „Seine Exzellenz lässt es sich nicht nehmen, für die Übergabe der Spende in den kommenden Tagen persönlich nach Wien zu reisen“, meinte Grosz weiter.

Einfluss auf das Parteiprogramm wolle der Spender dezidiert keinen nehmen: „Seine Hoheit ist ein weiser Mann. In seinen Emails hob er die außerordentliche Relevanz unserer Arbeit hervor und betonte seinen Wunsch, dass wir diese unverändert fortsetzen.“

Jetzt heiße es „volle Kraft voraus für den Neustart“, so Grosz: „Wir haben bereits ein umfassende Kampagne in Auftrag gegeben, um das Vertrauen der Wählerinnen und Wähler zurückzugewinnen.“

(Foto: Gerald Grosz)

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


13 Kommentare, 1.1k Shares
13 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Aber kaum scheint die Welt wieder ein wenig heller droht der nächste Angriff! Weg mit der EU! Raus aus der EU! Grosz und Gefolge wussten schon lange, warum sie diese Forderungen auf ihr Banner schrieben. Nun holt die EU wieder zu einem Schlag gegen „Haider’s Söhne“ aus. Eine Europäische Staatanwaltschaft wollen sie gründen. Um den versickerten Mrd. am Förderungsgeldern auf die Spur zu kommen. Auch wenn die BZÖ nicht mehr im Parlament sitzt, so versucht Johannes Hübner (F) die Kastanien aus dem Feuer zu holen und wettert gegen diese Bevormunden und Bespitzelung. Aber leider – die Neidgesellschaft der Rot-Schwarz-Grünen war… Mehr »

hahaha… Ich finds super… Haben nicht alle schon mal Tausende Dollar gewonnen *muhahahaaaa*

Wer glaubt denn so an Blödsinn. Do drüben verhungern’s und bei uns würd der in a Partei spendn. Schwachsinn hoch 2

Nichts was du auf dieser Seite ließt stimmt…

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Ausnahmslos alle Artikel sind frei erfunden.

Steht ja extra dabei ;)

WARNUNG!

Forsicht Herr BZÖ-Obmann!

Das könnte eine „Falle“ sein! Womöglich meint es der andere Herr Prinz gar nicht ehrlich mit den Herrn BZÖ-Obmann! Man hört hier im schönen Lande Österreich So einiges. Überall Verbrecher und Ilegale!

Hat wer dem Seine Handy Nmmer? Ich würde Ihn WARNEN!

bitte!

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format