• Hinweis: Der Facebook Login Button wurde leider durch Facebook deaktiviert. Wenn Sie nicht in Ihren Account reinkommen, kontaktieren Sie uns.

  • „Kulturgut“: Wiener Linien nehmen Leberkaskrapfen vom Essverbot aus


    Johannes Zinner/bildstrecke.at, Ernst Weingartner / picturedesk.com, Montage

    Die Wiener Linien setzen ein Zeichen für die Erhaltung von regionalem Kulturgut: Ab sofort ist der traditionelle Leberkaskrapfen vom Essverbot in den U-Bahnen ausgenommen.

    WIEN – „Wir verneigen uns vor dieser kulturellen Errungenschaft, die wir nicht mehr länger aus unseren Verkehrsmitteln verbannen wollen“, erklärt die Wiener Verbotsstadträtin Ulli Sima. „Ab sofort müssen die Wienerinnen und Wiener nicht mehr auf diesen marmeladig-fleischigen Hochgenuss verzichten.“

    Alle Wiener-Linien-Fahrgäste, deren Leberkaskrapfen in den vergangenen Monaten beschlagnahmt wurden, dürfen diese aus der Asservatenkammer der Wiener Linien wieder abholen.

    Lange Tradition

    Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt die enge Verflechtung der Speise mit Wiens Geschichte. Erfunden wurde der Leberkaskrapfen 1785 von Hofzuckerbäcker Andreas Panzenböck, der jedoch nur 12 Sekunden nach seiner Erfindung an einer arteriellen Verstopfung verstarb.

    Wolfgang Amadeus Mozart war vom Leberkaskrapfen so begeistert, dass er der Speise sogar sein letztes Requiem widmete. Dieses konnte er jedoch nie vollenden, da er noch während der Arbeiten an einer arteriellen Verstopfung verstarb.

    Essverbot gilt weiter

    Doch Vorsicht: nicht alle traditionellen Speisen dürfen künftig in den U-Bahnen verzehrt werden. Verboten bleiben weiterhin das Sachertortenkebab, sowie die Tafelspitz-Esterhazy-Schnitte, die aus zwölf Schichten Rindfleisch mit Buttercreme und Zuckerglasur besteht.


    22 Kommentare, 3.8k Shares
    1500
    13 Kommentar Themen
    9 Themen Antworten
    0 Follower
     
    Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
    Beliebtestes Kommentar Thema
    19 Kommentatoren
    neuste älteste top
    lachwurzn

    Nach dem Rauchverbot und dem Essverbot ist in den Wiener Linien auch ein Sitzverbot angedacht. Ist aber jedem blunzenwurscht, solange das Handy-Glotz-Verbot nicht kommt.

    Jausenbrettl

    Käme das Handy-Glotz-Verbot, dann gäbe es wieder haufenweise freie Sitzplätze.

    lachwurzn

    Manchmal würde man sich doch eine umfangreichere Recherche der Tagespresse wünschen. Ordentliche Journalisten von „Krone“ oder „Österreich“ wären hier auf die unterschiedlichen Leberkäse-Sorten (Klassisch, Käse, Chili, Pfeffer, Röstzwiebel, Pizza, … der Leberkaspepi verkauft alleine schon 16 verschiedene) eingegangen und hätten die betreffende migrationshintergrundtechnische Historie und aktuelle statistische Tendenzen ebendieser beleuchtet:
    z.B. „Spinat-Knoblauch-Leberkas wird hauptsächlich von Messerattentätern verzehrt“.

    Gefreiter E.

    Leberkaskrapfen? Igitt! Da können wir gleich Großbritannien beitreiten, das Essen kann nur besser werden…

    Helmut

    Wird dieses köstliche Ding mit Senf oder Marillenmarmelade gefüllt oder Senf mit Narmelade verrührt

    Michael müller

    Mit Senf

    Kaspreßknödl

    mit Nutella

    brillenglaeserscheibenwischer

    …mit tabasco

    Choose A Format
    Personality quiz
    Series of questions that intends to reveal something about the personality
    Trivia quiz
    Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
    Poll
    Voting to make decisions or determine opinions
    Story
    Formatted Text with Embeds and Visuals
    List
    The Classic Internet Listicles
    Countdown
    The Classic Internet Countdowns
    Open List
    Submit your own item and vote up for the best submission
    Ranked List
    Upvote or downvote to decide the best list item
    Meme
    Upload your own images to make custom memes
    Video
    Youtube, Vimeo or Vine Embeds
    Audio
    Soundcloud or Mixcloud Embeds
    Image
    Photo or GIF
    Gif
    GIF format