Konflikt mit Slytherin: Kanzleramt hisst Flagge von Gryffindor


Flagge von Gryffindor über Kanzleramt
Ernst Weingartner / picturedesk.com (M)

Nach dem Hissen der israelischen Flagge gibt die österreichische Bundesregierung auch beim Hogwarts-Konflikt zwischen Gryffindor und Slytherin seine Neutralität auf: Heute Vormittag wurde die Flagge von Gryffindor am Kanzleramt gehisst. 

WIEN – „Es darf niemals Neutralität gegenüber dem Terror geben. Wenn die Terrororganisation Slytherin beim Quidditch regelmäßig Eisenkugeln auf Herrn Potter abfeuert, werden wir nicht schweigen“, rechtfertigt Außenminister Alexander Schallenberg das Hissen der Fahne. Die Absage eines geplanten Besuchs von Slytherin-Außenminister Draco Malfoy sei „bedauerlich“.

„Sie kennen mich, mir war es immer schon wichtig, ein Zeichen gegen Ungerechtigkeiten zu setzen“, erklärt auch der 34-jährige Halbblutprinz Sebastian Kurz, während er gerade die Gedenkveranstaltung in Mauthausen nicht besucht. „Meine Mutter ist extrem traurig und besorgt wegen der Situation. Sie sagt, sie hätte sich für Harry Potter etwas anderes gewünscht als die Zauberei und diesen Umgang. Und, habt’s schon ein Butterbier gehabt, jo? Jo?“

Kritik weist der Kanzler vehement zurück: „Du-weißt-schon-wer [Opposition, Anm. der Red.] wird behaupten, Harry Potter gibt es gar nicht, Harry Potter ist nur ein Kinderbuch. Aber das sind falsche Fakten.“ Finanzminister Gernot Blümel wird noch heute mit seinem fliegenden Balance Board mehrere tausend ausgedruckte Seiten in sieben Bänden ans Parlament liefern, die das Gegenteil belegen würden.

„Ver… fassung?“

Experten kritisieren die Maßnahme jedoch: „Ist uns denn diese jämmerliche Fassade, die wir ‚verfassungsrechtlich verankerte Neutralität‘ nennen, gar nichts mehr wert?“, so Gerald Kellermann, Völkerrechtler und Berater des Kanzlers. „Ver… fassung? Äh, was genau soll das sein? Könnten Sie ein bissl lauter sprechen, jo, jo?“, fragt Kurz, während im Hintergrund ein Aktenvernichter ohrenbetäubend laut surrt. 

Erdogan „verflucht“ Österreich

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Dienstag die Solidarität der österreichischen Bundesregierung mit Gryffindor im jahrelangen Hogwarts-Konflikt mit deftigen Worten verurteilt. „Ich verfluche den österreichischen Staat“, so Erdogan. Er will aus Solidarität mit Palästina heute Kurden-Gebiete bombardieren und den Völkermord an den Armeniern leugnen.

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


17 Kommentare, 5.5k Shares
17 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Ich blicke bei dieser außenpolitischen Situation nicht mehr durch. Und dann noch die Gerüchte, Kurz sei selbst in Slytherin gewesen, wer soll sich denn da noch auskennen. Der Titel UHBP (Unser Halbblutprinz) ist noch dazu verflucht ähnlich zum UHBP (Sascha Dumbledore, der schlafende Schuldirektor)

Die Magie vom türkisen Voldemort lässt eh schon nach….😉😊

Die horcruxe sind aschbacher, blümel etc. Nach und nach werden diese zerstört

ich sehe den Kanzlerdarsteller eher als Peter Pan und den Finanzverrechner als Grinsekatze.

Und HC als Humpty Dumpty? 😸

„Fool on the Hill“

Der hat keine Eier..schale

Solange unser Herr Halbblutprinz nicht die Flagge von Mordor (St. Pölten + Umgebung) hissen lässt, ist mir alles recht.

Mordor ist eine gesegnete, natürliche Landschaft mit Vulkan und so. St. Giebelkreuz ist seit Jahren schwarz/türkises Sondermülldepot.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format