Für ÖVP: WKStA führt Stammkunden-Karte ein


Das Wksta Logo und eine Bonuscard
Wikimedia - Granada (M)

Immer mehr Unternehmen versuchen, ihre Stammkunden mit Kundenkarten zu binden, die exklusive Vorteile oder Rabatte versprechen. Nun setzt auch die österreichische Justiz auf diese Strategie. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft verschickt derzeit hunderte Karten an ihre treuesten Kunden: die ÖVP.

WAIDHOFEN /WIEN – „Jö! Endlich! Meine WKStA-Bonuscard!“, freut sich Wolfgang Sobotka, als er die Post aus dem Briefkasten nimmt. Stolz steckt er die Karte in seine Brieftasche, gleich neben die Visitenkarte seines Schreitherapeuten, bevor er routiniert zwischen den unzähligen, am Boden liegenden, übel riechenden Papiersackerln zurück zur Haustür tänzelt.

In den letzten Tagen haben alle aktiven und ehemaligen ÖVP-Mandatare des Landes ihre Stammkundenkarten der Korruptionsstaatsanwaltschaft erhalten. „Für jede begonnene Ermittlung bekommt man jetzt WKStA-Points, wer genug gesammelt hat, bekommt zum Beispiel gratis Eintritt in die ÖVP-Lounge beim U-Ausschuss, oder einen Rabatt beim Kauf einer weißen Weste oder einer Swarovski Fußfessel.“

Staatsanwalt Walter Korinek ist zufrieden. „Das Bonusprogramm wird sehr gut angenommen, derzeit stehen vor allem die Klassiker Untreue, Amtsmissbrauch, Verrat von Amtsgeheimnissen, Bestechlichkeit und Bestechung hoch im Kurs.“ Aber auch Verdacht auf Missbrauch von Inseratengeldern oder Falschaussage in U-Ausschüssen seien wieder nachgefragt.

ROI

„Die Idee solcher Karten kommt ja aus der Wirtschaft. Und wie bei der Wirtschaft, zählen auch bei der Wirtschaftsstaatsanwaltschaft am Ende die harten Zahlen. Da muss man ganz klar sagen: Bei der ÖVP gibt es einfach den besten ROI, also ‚Return on Investigation‘. Über ein Dutzend aktive Ermittlungsverfahren sprechen da eine deutliche Sprache“, so Ermittlerin Margot Schmitz.

Keine Datenschutzbedenken

Die Bonuspunkte können auch per WKStA-App gesammelt werden. Einfach am Diensthandy installieren, sämtliche Chatverläufe werden gleich auf direktem Weg an die Staatsanwaltschaft übermittelt.

Datenschutzbedenken gibt es – wie bei allen Bonusprogrammen – aus Prinzip keine: „Im Prinzip kommen die Chats der ÖVP Politiker ohnehin alle irgendwann zu uns“, erklärt Staatsanwalt Korinek. „Wenn nicht per App, dann halt durch ein vergessenes Cloud-Backup, einen Leak im BVT oder weil die Kanzlergattin wieder mal zu viel im Boot gewackelt hat.“

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


27 Kommentare, 1.6k Shares
27 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Heute starker Kreativitätstag bei der Tagespresse! Genial!

ab 20.000 euro / monat korruptionsgeld gibts dann die wksta-card als black edition. oder turqoise. oder was woass i.

Ich dacht der Preis war 49.000€ ?

49000 wird übergeben, 20.000 kommen als spende an ;)

nailed it. inkl autogramm?

sooooo gut !
DANKE!

Genial 😂😂😂

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format