„Frauen sind mitgemeint“: Frauentag heißt künftig Männertag


Frauen freuen sich und strecken den Daumen nach oben
Depositphotos

Welcher Mann kennt das nicht: die unnötige Hervorhebung von Menschen mit einem zweiten X-Chromosom sorgt jedes Jahr am 8. März für Unverständnis und Verwirrung. Dieser Missstand gehört künftig der Vergangenheit an. Der Einfachheit halber feiert Österreich zukünftig am 8. März nur mehr den Männertag. Doch keine Sorge: Frauen sind mitgemeint.

WIEN – Manner-Mitarbeiter Manfred Manninger, 38, aus Mannswörth hat ein Problem. Der Frauentag stürzt ihn alljährlich in eine schwere Identitätskrise. Er fühlt sich diskriminiert und weiß nicht mehr, wer er ist. „Es ist ein Wahnsinn, was uns da angetan wird, was kommt als Nächstes? Frauen dürfen wählen gehen?“ Manninger lacht. Es ist ein unsicheres Lachen. Seit ihn ein Arbeitskollege Fraufred nannte, ist er nicht mehr derselbe.

Problem gelöst

Millionen Männern geht es wie Manninger. Die UNO schaute lang genug weg, jetzt reagiert sie endlich. „Warum sollten nur Frauen in den Genuss eines eigenen Ehrentags kommen?“, erklärt Generalsekretär Antonio Gutierrez. „Auch Männer haben ein Recht darauf, heute Blumen geschenkt zu bekommen, während man ihre Forderungen komplett ignoriert.“

Der österreichische Frauenminister Susanne Raab (ÖVP) freut sich über die Vereinfachung und findet, dass Frauen im Alltag bereits genug Aufmerksamkeit bekommen. „Mit diesem Gendern zum Beispiel kann ich gar nix anfangen. Da braucht man einfach nur unnötig viele zusätzliche Buchstaben, die man am Ende des Tages erst recht wieder wegschreddern muss.“

Gleichberechtigung

Bei den betroffenen Männern kommt die Lösung gut an. „Männertag, endlich Gleichberechtigung“, freut sich Manninger, während er im Zug gemeinsam mit seinen Hoden ein Viererabteil belegt. „I bin die letzten Jahre vorm Frauentag immer ewig wachgelegen und hab mi gfragt: Manfred, warum kriegt dei Oide heit minus 30% auf ihr Schminkzeug beim Bipa und i schau mit meim Axe Bacon Dick Sweat World War 2 Temptation wieder durch die Finger?“

Gleichberechtigung ist Manninger auch ohne einen eigenen Frauentag sehr wichtig. „I hab persönlich ja nix gegen Frauen, sogar mei eigene Frau is a Frau und mei Tochter auch.“ Es sind Worte, die Hoffnung machen auf eine Gesellschaft, in der tradierte Geschlechterrollen der Vergangenheit angehören.

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


18 Kommentare, 1.9k Shares
18 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Axe Bacon Dick Sweat World War 2 Temptation war leider wieder ausverkauft beim Bipa

Dabei sind ja Frauen Menschen wie wir, verstehe das Problem nicht wirklich

Bearbeitet von Sepp Kurity

Gott bewahre!

alles nur das nicht !

MannEr-Schnitten würden an diesem Tag also zu FrauSie-Schnitten, so geht Gendern!

Bearbeitet von FaulknerButlerRudd

MannerIn Schnitten.
Muss schon sein.

Fast richtig, FrauSie-SchnittInnen muss es heissen 😉

Stimmt, bei Genderfragen gibt es keine Redundanz! 😂

Frauen haben ein X-Chromosom mehr, junge Frauen haben häufiger als Männer Matura oder ein abgeschlossenes Studium, sie können Kinder kriegen und multitasken … Was wollen sie denn noch?

Was das mit dem abgeschlossenen Studium betrifft, will ich eine Bundeskanzlerin ;)

Ein Y-Chromosom?

Ich fürchte, es ist mehr schnöder Mammon.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format