Wirtschaft

Bankomatgebühr erst der Anfang: 10-Euro-Schein kostet bald 11 Euro

Bankomatgebühr erst der Anfang

Glaubt man Insidern, so ist die Bankomatgebühr erst der Anfang zahlreicher Teuerungen im Bankensektor. Schon bald wird jeder am Bankomat behobene 10 Euro Schein ganze 11 Euro kosten.

Abheben wird teurer
Wer am Bankomat 50 Euro behebt, dem werden schon bald 55 Euro vom Konto abgebucht. „Wir brauchen leider zusätzliche Gebühren, um das Kerngeschäft der Banken sichern zu können“, erklärt ein Vorstand einer Großbank. „Nämlich risikoreiche Spekulationen mit Geld, das uns weder gehört, noch zusteht.“

Politik zögerlich 
Die Politik hält sich mit Protest zurück und will die Teuerung nicht verhindern. „Ich denke nicht, dass die Bevölkerung da groß protestieren wird. Ich meine, wer verwendet überhaupt 10 Euro Scheine? Ich wusste bis heute gar nicht, dass es 10 Euro Scheine überhaupt gibt“, zeigt sich ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald verwundert, während er mit einem Bündel 100er Scheine versucht, die undichte Stelle in seinem Kopf zu stopfen.

Noch mehr Einnahmequellen gesucht
Die österreichischen Banken wollen die zusätzlichen Einnahmen unterschiedlich nutzen. So will die Bank Austria das Geld verwenden, um dem 87-jährigen Parkinson-Kranken, der seit Jahren ehrenamtlich das Onlinebanking programmiert, endlich einen HTML-Kurs zu bezahlen.

Die BAWAG wiederum wird ab sofort am Schalter auch Sportwetten entgegennehmen. „Ihr Geld in bulgarische Hunderennen anzulegen ist ohnehin sicherer, als es uns zu überlassen“, lacht auch der BAWAG-Chef Byron Haynes.

(Jürgen Marschal. Foto: prescott09 / 123RF)

54 Kommentare

54 Comments

  1. Duzionär

    28.05.2016 um 00:13

    Bei dem Schlitz steck i mei Göd a imma eine.

  2. Youmademyday

    03.05.2016 um 09:52

    Der Absatz über das Onlinebanking der Bankaustria ist ganz großes Tennis!
    Ich habe wirklich Tränen gelacht!
    Ganz großartig!!!

  3. Anonymous

    03.05.2016 um 08:18

    genial gemacht kommt sehr realitätsnah

  4. Steckin Reinhard

    02.05.2016 um 22:29

    Haha ich bin jetzt das letzte :-(

  5. Hipp-ster

    02.05.2016 um 19:31

    Der heutige Artikel ist vom Feinsten! Danke dafür :-)

    • Aber bitte, bitte, gern geschehn!

      02.05.2016 um 19:44

      Würdest du die der letzten Monate bitte auch so loben!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben