Auf den Spuren von Reinhold Messner: Häupl will Kahlenberg ohne Weinflasche besteigen


GuentherZ, Bwag/Wikipedia, Montage, CC BY-SA 4.0

Extrembergsteiger Reinhold Messner schaffte es, als erster Mensch ohne Sauerstoffflasche den Mount Everest zu erklimmen. Wiens Ex-Bürgermeister Michael Häupl plant nun ein ähnlich gewagtes Unterfangen und möchte erstmals den Kahlenberg ohne Weinflasche besteigen.

Der Kahlenberg. Mit seinen peinlichen 484 Metern thront er über Wien. Hier, im Angesicht dieser Parodie eines Berges wird uns Menschen bewusst, wie lächerlich die Natur manchmal auch sein kann.

„I wor a scho oft oben“, erzählt der Häupl. „Aber natürlich immer ordentlich antschechert, weil sunst packst den depperten Hügel jo ned.“ Denn sogar Ärzte warnen davor, den Kahlenberg ohne Weinflasche zu besteigen, da eine nüchterne Wanderung im menschlichen Körper extremste Langeweile auslösen kann.

Seit Tagen befindet sich Häupl bereits in seinem Basislager am Fuße des Kahlenbergs, wo er sich vor dem Anstieg in der Buschenschank Zum Überfahrenen Radfahrer zur Vorbereitung akklimatisieren möchte. „Ihr vastehts, wos I mit ‚akklimatisieren’ mein“, lacht Häupl, bevor er seine Hände lustvoll um die Hüfte eines Weinfasses legt und mit diesem in sein Zelt verschwindet.

Am nächsten Morgen steht Häupl früh auf. Er weiß, dass er schon bald aufbrechen muss. Nur ein kleines Zeitfenster ist noch offen. Spätestens um 22:06 Uhr muss er den Berg erklommen haben, denn danach fährt kein Bus mehr zurück zur U-Bahn-Station.

Ab 300 Meter beginnt am Kahlenberg die sogenannte Todeszone. Ein Heuriger neben dem anderen machen es für Wanderer fast unmöglich, nüchtern zu bleiben.

Es ist auch für Häupl nicht der erste Versuch, den Kahlenberg ohne Weinflasche zu bezwingen. „Im 1997er Johr wor des…“, seufzt er taurig. „Die dunkelste Stunde meines Lebens.“ Häupl hat es damals schon fast geschafft, doch dann stürzte er in einer Buschenschank ab. „I muass mi irgendwo mit an Fetzen verfongen hobn und bin donn bis 5 in da Früh an der Bar hängen blieben.“

Verunsichern lässt sich Michael Häupl diesmal nicht. Er ist zuversichtlich, dass er es ohne Weinflasche bis zum Gipfel schafft. Oben angekommen, wartet als Belohnung dann schließlich ein Doppler Grüner Veltliner auf ihn. „Auf den gfrei I mi schon“, erklärt Häupl und lacht. „Weil wos wär so a Berggipfel ohne a onständige Fahne.“


19 Kommentare, 26.8k Shares
1500
13 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
14 Kommentatoren
neuste älteste top
Reinhold M.

Nicht dass er dann behauptet er habe den Yeti gesehen, ich hab mir den Urheberrechtlich schützen lassen. Jede Yetisichtung ist nur noch mit Lizenz durch die Messner Marketing GmbH zulässig.

Aber du hast doch

längst zugegeben, dass deine Sichtung ein Irrtum war!

Wilhelm Lilge

schafft er nie! Immer diese Selbstüberschätzung der Alpinisten! Und wenn sie nicht mehr weiterkönnen, rufen sie einfach den Hubschrauber! (damit dieser den Spritzwein einfliegt)

Adolf Gruber

Willi du warst nie a gscheiter Läufer!

Gscheid nit

oba schnö!

Dieter

Gfoit ma! Is hoit a typischer Österreicha!

Reinhold M.

Ja und? Hat ers jetzt geschafft? Der Artikel endet ja mitten drinnen.

Ich war übrigens noch nie am Kahlenberg.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format