10 Millionen Farben: Anschober ersetzt Ampel durch Corona-Farbspektrum


Anschober hält Zettel mit Farbspektrum darauf
Dragan Tatic/BKA (M)

Zu kompliziert, zu willkürlich, zu verwirrend: Gesundheitsminister Rudolf Anschober reagiert auf die Kritik an der Corona-Ampel und präsentiert heute das Corona-Farbspektrum. Jeder Bezirk in ganz Österreich bekommt ab sofort einen von zehn Millionen Farbtönen zugewiesen. 

WIEN – Bei einer Pressekonferenz erläutert der Minister das neue Konzept. „Hermagor zum Beispiel, da gab es kaum Fälle, der Bezirk ist daher Kiwigrün, im Gegensatz zu Villach, die Stadt ist leider nur Kanariengelb“, erklärt Anschober. „Aber vielleicht reicht es ja nächste Woche für Limettengrün, viel Glück! Wien ist dagegen leider Dandelion, wir hatten keine Wahl, wenn sich das nicht verbessert, haben wir kommende Woche Granola oder sogar…“, Anschober schluckt, „Biscotti.“

Durch das neue Farbspektrum ändern einige Städte ihre Farbe: Wels ist ab sofort Cyan, Innsbruck ist Eisenoxidrot, Salzburg ist Amberwick, St. Valentin ist Umbra, Baden ist Kuchiba, und Völkermarkt ist Indigo.

Was die einzelnen Farben bedeuten, will Anschober nicht festlegen. „Hier setzen wir auf Eigenverantwortung. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Seien Sie ein Freigeist, leben Sie sich aus. Ich spreche ja selbst nicht von einem Corona-, sondern vom Waldorf-Farbspektrum.“

In Wien sorgt die unangekündigte Umstellung für Kritik. „Wie jetzt, die Ampel ist Geschichte?“, fragt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker. „Was machen wir jetzt mit den tausenden Corona-Ampelmännchen, die wir gestern bestellt haben und überall in der Stadt anbringen wollten?“

Grafikdesigner eingezogen

Um alle 10 Millionen Farben richtig zuordnen zu können, werden derzeit alle Grafikdesigner von der Angewandten sowie Inneneinrichtungs-Beraterinnen aus der Wiener Innenstadt eingezogen. 

Auch für einen möglichen Lockdown wurde vorgesorgt. Um die Grafikdesigner monatelang verpflegen zu können, hat die Stadt Wien den Sencha-Tee-Weltmarkt leergekauft und sich im bei einem britischen Anbieter im Darknet mit sechs Millionen Dosen Ketamin eingedeckt.

Kritik

Nicht gelten lässt Anschober die Kritik von Unternehmern und Veranstaltern, wonach durch den Zick-Zack-Kurs der Politik keine Planbarkeit möglich ist. „Hier gibt es eine einfache Lösung: Leben Sie im Moment. Carpe diem. Weil Sitzungen der Corona-Kommission sind wie eine Pralinenschachtel: Man weiß nie, was man bekommt, und außerdem enthalten nicht wenige Alkohol.“

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


19 Kommentare, 34.4k Shares
19 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

10 Millionen Farben? – na, das geht sich doch leicht aus dass jeder Bürger seine eigene Farbe bekommt – und ein paar bleiben sogar für die letzten ausländischen Touristen übrig

also laut orf artikel ist allerdings zb menstruationsblutbraun vom kapoor bereits reserviert.

Anschober hofft das Wien ab dem 11. Oktober wieder ganz Grün ist.

Ganz schwarz würde ihm sicher besser passen

Meine ist immer grün, außer in St.Pölten!

Wem die offizielle Ampel zu wenig willkürlich ist:
https://www.covid-ampel.at 😄

Bearbeitet von COVID-19 Zufallsampel

Und ich hab mir noch gedacht, zu dem Farbenchaos fällt nicht einmal der Tagespresse was ein. Zum Glück hab ich mich getäuscht! 😄

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format