Chronik

Reality-Trash: Corinna Milborn will Geisteskranken im TV bloßstellen

foto-net / Kurt Schorrer, Facebook / Screenshot

Allzu oft machen verschiedenste Privatsender mit Sozialpornos von sich reden, in denen Menschen aus schlechten Verhältnissen bloßgestellt werden. Doch was der österreichische Sender Puls 4 jetzt plant, erreicht ein neues Level der Geschmacklosigkeit: Redakteurin Corinna Milborn will live vor Kamera einen Geisteskranken bloßstellen.

„Ich habe eine Einladung für Sie!“, so beginnt der Videoaufruf der Puls-4-Infochefin Corinna Milborn, in dem sie sich an einen Schweizer Arbeitslosen namens Felix B. wendet, diesen aufruft, in ihrer Sendung mit ihr über Frauen und sexuelle Ausbeutung zu diskutieren.

Das perfide: Felix B. gilt in seinem Umfeld als schwer erziehbar, hat extreme Minderwertigkeitskomplexe, ist sexuell orientierungslos. Will Puls 4 hier mit einem wehrlosen Menschen Quote machen?

Sachwalter bestürzt

„Jemanden wie den Felix im Fernsehen offen reden zu lassen wäre unverantwortlich“, erklärt sein Sachwalter Dietrich M. (72). „Felix ist im Grunde genommen ein Kleinkind. Er trinkt den ganzen Tag Softdrinks aus Dosen, springt von überall runter oder reibt sich an Plakaten mit nackten Frauen.“

Felix, der derzeit in den USA und auf Facebook lebt, hat sich bisher noch nicht zu Wort gemeldet. Ob er überhaupt sprechen kann, ist der Redaktion zur Stunde nicht bekannt.

Milborn legt nach

Warum Corinna Milborn unbedingt mit Felix B. über dessen Frauenbild reden möchte? Die Sache ins Rollen brachte ein Facebook-Posting, in dem Baumgartner die Unterwäsche-Models der Firma Palmers verteidigte.

Sachwalter Dietrich M. dazu: „Ja und, was ist dabei? Der Felix liebt Palmers, er trägt privat auch immer gerne String-Tangas und BHs von Palmers. Da wird er doch noch seine Meinung sagen dürfen.“

Sollte Felix B. sich tatsächlich entscheiden, live auf Puls4 aufzutreten, wäre dies wohl der neue Tiefpunkt der Fernsehgeschichte, noch vor „Teenager werden Mütter“ auf ATV und den Übertragungen der Rapid-Spiele im ORF.

25 Kommentare

25 Comments

  1. Peter Hofmüller

    26.04.2017 um 13:30

    Dürfte bei Baumgartner gar nicht schwer fallen ,oder ?

  2. herbert kratky

    25.04.2017 um 14:07

    Wenn Einer aus dem Weltall springt,
    ein Doserl mit herunterbringt
    und glaubt, dass er ein Sportler wär‘ –
    so irrt sich der!

    (frei nach Wilhelm Busch)

  3. Reiner Tor

    25.04.2017 um 13:13

    Felix B. hat Gerüchten zufolge beim gleichen Sprach- und Argumentationstrainer wie der Pensionist Erwin P. angeheuert. Nach dem Grundkurs will er sich der Diskussion stellen.

  4. ub

    22.04.2017 um 11:22

    Die Stratosphäre wird umbenannt in *Baumgartner Höhe*.
    In diesem Spital wäre der gute Mann bestens betreut :-)

  5. Baumgartner im Orf -

    22.04.2017 um 03:06

    Aus schwiereigen Verhältnissen in schwierige Verhältnisse

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This is the sidebar content, HTML is allowed.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben