Inland

Endlich frei: Mann gelingt Flucht aus Irrenhaus

HERBERT PFARRHOFER / APA / picturedesk.com

Jahrelang war der Oberösterreicher Reinhold M. irrtümlich in einem Wiener Irrenhaus gefangen. Doch heute Mittag gelang ihm endlich die spektakuläre Flucht. Der schwer traumatisierte Mann soll nun langsam resozialisiert werden.

Es waren Bilder, wie man sie zuletzt nur nach der Flucht von Natascha Kampusch zu sehen bekam. Ein traumatisierter Mann steht live im ORF vor TV-Kameras und berichtet, dass er jahrelang in einem Irrenhaus gefangen war.

Horror

Vor Medienvertretern berichtet der traumatisierte Mann von jahrelangem Psychoterror. “Wo und was genau es war, kann ich gar nicht sagen.”, erzählt Reinhold M. “Alles war schwarz. So pechschwarz. Ich habe am Ende nichts mehr gesehen. Es muss das ultimative Böse gewesen sein.”

“Unberechenbare und aggressive Mitpatienten wie der Wolfgang und der ‘Sozifresser’, wie wir den Reinhold genannt haben, haben mir schwer zu schaffen gemacht.” Doch am Ende war es vor allem ein Insaße, der ausschlaggebend für die Flucht war. “Dieser Junge, dieser Basti, er ist der schlimmste. Er ist schizophren und hat zwei Persönlichkeiten. Die eine ist ein Döblinger Schnösel, die andere ein rechtsextremer Skinhead aus Meidling.”

Aus dem Irrenhaus lag bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme vor. Die Polizei versucht unterdessen herauszufinden, wo sich die Zentrale der Anstalt befindet. Diese wird um St. Pölten vermutet.

3 Kommentare

3 Comments

  1. Raptor

    16.05.2017 um 13:17

    Wieso entkommen? Hat er Österreich für immer verlassen?

  2. Da Chrisi

    11.05.2017 um 11:57

    Oh Gott! Die Überschrift „Horror ist nicht korrekt fett geschrieben!! Ein schwerer Fehler, Tagespresse!!

  3. Gernot Wusseldazl

    11.05.2017 um 07:09

    So genial :D

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This is the sidebar content, HTML is allowed.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben