Chronik

Eklat bei Bestellung: Martin Ehrenhauser verlässt McDonald’s aus Protest

„Wollen Sie dazu extra Ketchup?“ – Bei dieser Frage platzte dem EU-Parlamentarier Martin Ehrenhauser gestern in einer McDonald’s-Filiale in Wien der Kragen. Nach einem minutenlangen Protestmonolog verließ er die Filiale kündigte den verdutzten Angestellten an, vor dem Restaurant campieren zu wollen.

„Ich lasse mich von einem Großkonzern nicht auf den Arm nehmen. Das Ketchup kostet doch sicher wieder was“, erklärte Ehrenhauser gegenüber einem Journalisten der Österreich-Zeitung, der sich rein zufällig vor Ort befand. „Nicht mit mir!“

Ehrenhauser will mit seiner Aktion anderen Menschen Mut machen: „Man muss sich das alles nicht gefallen lassen. Man kann auch einfach aufstehen und rausgehen.“

Der Spitzenkandidat der Liste „Europa Anders“ will außerdem ein Zeichen gegen die turbokapitalistische Ausbeutung von Konsumenten setzen und so lange vor dem Restaurant der Fastfood-Kette ausharren, bis Ketchup kostenlos wird.

Auf Facebook bat er seine Fans um einen Schlafsack, ein Feldbett, sowie um einen Cheeseburger mit mittleren Pommes und einem Fanta. Ehrenhauser kündigte an, erst im Falle eines Einlenkens der Kette seinen Protest zu beenden und zum Ballhausplatz zurückzukehren, wo er ursprünglich gegen das Hypo-Debakel protestieren wollte.

(Foto: Foto-AG Gymnasium Melle / Montage)

14 Kommentare

14 Comments

  1. David Friese

    15.04.2014 um 13:26

    Nur mal ein kurzer Denk anstoß! Dieser Satz Gefällt mir an besten!! :-)
    “wo er ursprünglich gegen das Hypo-Debakel protestieren wollte.“

    Da bekomme ich das kotzen! Die Hypo kostet UNS STEUERZAHLER ca 5000 € pro KOPF !

    Und ein Ketchup bei MC Donalds 20 CENT oder Minimal mehr !!!! Per Stk.!!
    Und dies kann sich jeder FREIWILLIG dazu nehmen!

    Macht lieber was gegen das Hypo Desaster!!!!!!

    Liebe Grüße ;)

    • roman g

      15.04.2014 um 16:38

      Wunderschön, dass sie uns ihr herz ausgeschüttet haben und nun auch dieser debakel-aspekt geklärt ist.

      Eine kleine ungewissheit bleibt jedoch, und ich bitte sie, auch diese noch aufzuklären: Sind sie – im sinne von „hostbombe“ (sh. 5 postings weiter unten) – ein mitglied der troll-gruppe oder eines der hirn-an-der-garderobe-vergesser-gruppe?

      Ebenfalls liebe grüße und dank im voraus für die antwort.

  2. frittenbelinda

    15.04.2014 um 09:37

    Eine, der überall seinen Senf dazu gibt kann wohl auch im Gegenzug gratis Ketchup verlangen.
    Pommes sind ohne irgend eine Soße total gagga.

  3. leohannover

    15.04.2014 um 08:52

    Die Aktion ist etwas komisch, man kann nicht erwarten das man etwas geschenkt bekommt.
    Ich bin aber der Meinung das es nicht fair ist das ich bei einer großen Pommes genau die Menge
    Ketchup bekomme wie bei einer kleinen. Da brauch man halt einfach mehr. Bei Schnitzel ist so was gesetzlich geregelt. Es muss so und soviel Fleisch enthalten und darf halt nicht nur aus Panade bestehen. Finde ich bei Pommes aber übertrieben. Ich werde mich über diesen „Zustand“ weiterhin beschweren und wer der selben Meinung ist sollte das auch tun. Darum geht
    es wohl auch. Nicht einfach alles Schlucken.

  4. Patrik Szabo

    14.04.2014 um 17:45

    haut mich nicht um der artikel..

  5. Raketenhorst

    14.04.2014 um 16:36

    Dann soll die Pfeife eben woanders fressen. Wegen solcher 1st-world-problems führt der sich auf wie ein ungezogener Dreijähriger? Sowas erwarte ich von Junkies oder Hooligans aber nicht von einem Abgeordneten des Europaparlaments.

    • Horstbombe

      15.04.2014 um 09:47

      Ernsthaft? Es gibt IMMER noch Leute, die die Tagespresse nicht als Satiremagazin begreifen? Das kann doch nicht wahr sein. Entweder tummeln sich hier bei den Kommentaren zu 50% Trolle oder eben echte Hirn-an-der-Garderobe-Vergesser…
      So oder so…mittlerweile is es wirklich nicht mehr lustig.

      • roman g (aka adlerstartrampe)

        15.04.2014 um 10:19

        Stimmt, leider.

        Und das deprimierendste daran: Der blick auf den deutschen postillon: Die dortigen leserkommentare sind fast so lesenswert wie die artikel. Da hege und pflege ich mir jahrzehntelang das vorurteil, dass der österreichische schmäh dem deutschen humor so irre überlegen sei, und dann muss ich mir diese illusion hier von raketenhorstischen kommentaren immer wieder auf gemeinste weise zerstören lassen. Ich verlange mein geld zurück!!

        • stimedesvertrauens

          16.04.2014 um 01:33

          stimmt scho… das problem an der ganzen sache ist IMHO, dass die österreichische medienlandschaft derart zum vergessen is (inkludiert natürlich „blätter“, die dieser kritik leider schon viel zu langjährig standhalten á la Heute, Österreich, Krone und co leider genauso wie der standard, den ich mitunter vor 10 jahren noch als ein kritisches medium wahrgenommen habe, mir mitunter aber bei derartigen postings http://derstandard.at/1378248494018/Italo-tschechische-Schinkenverwirrung?_slide=1
          die frage stellen muss, ob ich einfach älter geworden bin oder der standard schlechter) bzw genau derselben ernsthaftigkeit zuzuordnen ist, wie die dietagespresse (bitte als doppeltes, oxymoronisches lob an dietagespresse verstehen). tragik – komisch, wie die sache ist, gehe ich mit einem weinenden und lachenden auge schlafen… und träume von einem fernen land… an dem hinter palmen die sonne den horizont küsst, ich auf der hängematte liegend, kokosnussmilch schlürfend dem nächsten tage hoffnungsvoll in die augen blicke, anstatt mich zu fragen, wo wohl die größeren satiren am nächsten tage stehen werden – dertagespresse oder dem standard/krone/heute/österreich/APA gefüttertem mediennonsens entsprechendem altpapierverschleißheft). in diesem sinne, guts nächtle

    • Hudriwudri

      15.04.2014 um 12:41

      Raketenhorst, versprich mir das du nicht wählen gehst, biiiiiiitteee

  6. Roland

    14.04.2014 um 16:28

    2 Fehler im Artikel:

    Nicht „platze“, sondern „platzte“.

    Nach „verließ er die Filiale“ gehört ein „und“.

    Ansonsten ganz nett … ;-)

    • bello

      14.04.2014 um 22:50

      Da gabs doch mal eine Radiosendung in grauer Vorzeit. Wie hieß die? Ach ja: Achtung, Achtung, Sprachpolizei! Roland war da sicher Redakteur……

  7. schüttler

    14.04.2014 um 16:23

    klug sind manche herren außer
    ein gewisser martin ehrenhauser.

  8. martin

    14.04.2014 um 14:50

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter

Über diese Seite

Die Tagespresse ist eine österreichische Satireseite. Alle Artikel sind frei erfunden.

Copyright © Die Tagespresse Medienproduktion GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben