Politik

„Vertraue nur Quereinsteigern“: Kurz lässt sich Blinddarm von Dr. Oetker entfernen

IgorTishenko / Depositphotos

Schluss mit Berufsärzten! Was Sebastian Kurz bei der Listenerstellung der ÖVP vorlebt, setzt er jetzt auch in anderen Bereichen seines Lebens um. Damit seine Botschaft ankommt, lässt er sich jetzt sogar von einem Medizin-Quereinsteiger den Blinddarm entfernen. Der etwa zweistündige Eingriff soll von Dr. Oetker vorgenommen werden, der bisher nur als Lebensmittelproduzent bekannt war.

„Die Menschen haben Berufsärzte einfach satt. Sie wollen neue Lösungen statt alte Rezepte“, erklärt Sebastian Kurz am Operationstisch. Dann verabreicht ihm Dr. Oetker eine Vollnarkose, indem er ihm mit einer eiskalten Tiefkühlpizza auf den Hinterkopf schlägt.

Während der Operation wacht Kurz mehrmals auf und beginnt zu schreien. Dr. Oetker betäubt ihn, indem er ihm einen Pizzaburger unter die Nase hält. Nach dem Eingriff klebt Dr. Oetker den Außenminister mit Tixo wieder zu.

Neue Quereinsteiger

Als Kurz nach der Operation wieder aufwacht, zeigt er sich begeistert, klagt jedoch auch über schweres Fieber und Schüttelfrost. Im Fieberwahn verkündet er weitere Promi-Quereinsteiger: „Andi Goldberger wird Kokainminister, der alle Importe nach Österreich überprüft. Und Eislady Estibaliz C. wird Wirtschaftsministerin, weil ich wen brauch, der politisch mauern kann.“ Dann wird er von seinem neuen Leibarzt Dr. Gruselglatz abtransportiert.

7 Kommentare

7 Comments

  1. WählerKURZzeitgedächtnis

    16.08.2017 um 22:19

    Neueste Meldung: Kurz hat ein Angebot als Chef bei der Wach und Schließgesellschaft, wenn er nicht Kanzler wird. Da er ja so erfolgreich im schließen der Balkan Route und des Mittelmeeres ist.

  2. Alfred G

    16.08.2017 um 12:46

    Ich hoffe ja doch, daß die SPÖ für die Veröffentlichung dieses Kassibers aus Israel gut bezahlt.
    Mit Satire hat das ja nichts mehr zu tun.

    • hklaud

      16.08.2017 um 13:59

      Oje, so ein Kommentar genau zwei Tage nachdem die Tagespresse bereits über die SPÖ und Silberstein geschrieben hat. Manche Leute sind so deppert dass es schon weh tut.

      • Alfred G

        16.08.2017 um 14:37

        Zwischen Satire und persönlicher Beleidigung liegt ein weites, Ihnen völlig unbekanntes, Land

        • grmblwmpf

          16.08.2017 um 16:02

          worin liegt die beleidigung außer in Ihrer idiosynkrasie?
          die tagespresse trifft regelmäßig den punkt. und bei politischen parteien sogar immer.

      • Kerzerlschlucker

        16.08.2017 um 16:08

        Über den Heiland darf man sich doch nicht lustig machen!

  3. Tröööt

    16.08.2017 um 11:25

    Aber aber, Dr. Gruselglatz hat doch eine Kinderallergie?
    Zugedröhnt mit Antihistaminika um den Sebi zu behandeln?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben