„Verkaufen uns nicht an Russen, sondern an ehrliche Konzerne“: Interview mit Gamon


GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com

Das Interview mit EU-Kandidatin Claudia Gamon (Neos) im Café Landtmann beginnt mit einem Fauxpas. Ein älterer Kellner verschüttet beim Servieren die Melange. Er will den Kaffee wegwischen, doch Gamon hält ihn davon ab.

Claudia Gamon: (lacht) Passt schon, kein Problem. Das regelt der Markt!

Die Tagespresse: Wie jetzt? Wird die unsichtbare Hand des Marktes erscheinen und den Kaffee wegwischen?

Im übertragenen Sinne, ja. Nach dem Interview werde ich einen 1-Stern-Review über dieses Loch schreiben. Die daraufhin ausbleibenden Kunden zwingen den Betreiber in den Konkurs, und zwei Wochen später eröffnet hier ein cooles neues Hipster-Café, wo sie wissen, wie man Kaffee serviert, ohne auszuschütten. Da, Problem gelöst!

Aber der Kellner wäre seinen Job los und müsste Arbeitslosengeld beantragen. Das lassen Sie zu?

Niemals, das wird’s mit den Neos nicht geben! Wir lehnen marxistische Hirngespinste wie „Arbeitslosengeld“ ab. Der Kellner soll einfach die Ärmel hochkrempeln, fest anpacken, und 500.000 Euro Risikokapital bei seinen Großeltern beantragen.

Österreich steckt gerade in einer Regierungskrise. Ihre Gedanken zum Ibiza-Video von Strache und Gudenus?

Österreich an irgendwelche Russen im Hinterzimmer verscherbeln, einfach eine Frechheit. Wir Neos würden das nie tun, wir würden uns nie an die Russen verkaufen, sondern die Anteile transparent im Rahmen eines IPO an der Wall Street an ein Investoren-Konsortium verkaufen, an ehrliche Konzerne.

Die Neos werden als einzige Oppositionspartei den Misstrauensantrag am kommenden Montag gegen Sebastian Kurz sicher nicht unterstützen. Wieso?

Jetzt ist es wichtig, das zu tun, was für Österreich das Beste ist, und zwar Kurz unterstützen, damit er nach der Wahl mit uns koaliert und wir alle Minister werden. Ich hab schon einen Teppich für mein neues Büro im Ministerium ausgesucht. (Gamon blättert in einem Sotheby’s-Katalog und zeigt auf ein Eisbärenfell).

Neos-Sozialsprecher Gerald Loacker schrieb auf Twitter: „Faule Menschen sind eine Plage“, es hagelte Kritik.

Diese Wortwahl ist natürlich völlig inakzeptabel. Es widerspricht unseren Werten, „Faule“ als „Menschen“ zu bezeichnen.

Die anderen Oppositionsparteien tun sich schwer, aber für die Neos scheint es gut zu laufen. Was machen Sie besser als die anderen?

Wir führen die Neos wie ein Start-up.

Sie meinen: flache Hierarchien, hohe Arbeitsmoral, viel Teamgeist?

(lacht) Nein, wir werden von einem reichen Investor finanziert. Ohne den Haselsteiner könnten wir uns nicht einmal unseren Tischfußballtisch im Foyer und die bunten Socken leisten.

Sie fordern die Vereinigten Staaten von Europa. Was verstehen Sie darunter?

Das enge Identitäts-Korsett von Nationalstaaten lehnen wir ab. Selbst die Vereinigten Staaten von Europa können nur ein Anfang sein. Mittelfristig sehe ich uns als Teil der Vereinigten Föderation der Planeten. Schauen Sie, hier mein interstellarer Reisepass. (Gamon zeigt der Tagespresse einen handbeschriebenen Bierdeckel)

Und damit lässt man Sie ins Flugzeug einsteigen?

Nein, leider nicht. Daher fordern wir Neos auch eine Verlegung des EU-Parlaments von Brüssel nach Wien, oder noch besser, Vorarlberg.

Laut Studien nimmt die soziale Ungleichheit in der EU zu. Warum braucht es da Ihrer Meinung nach mehr Neolibera-

(Gamon beginnt plötzlich sehr laut „Ode an die Freude“ zu singen)

Freude, schöner Götterfunk-

Frau Gamon, die Statistiken, etwa von Eurostat, zeigen, dass ärmere Bevölkerungsgruppen in den letzten Jahren immer ärmer und die Reichen in der EU immer reich-

(Gamon singt noch lauter, schwenkt eine riesige EU-Flagge und verschwindet durch die Tür.)


20 Kommentare, 3.5k Shares
1500
14 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
18 Kommentatoren
neuste älteste top
Simon Eminger

Das erste Medium, das darauf hinweist, dass das US of Europe-Getöse der NEOS nur Ablenkung vom eigentlichen Programm, dem Neoliberalismus

Hªns Ægid Œtker

Wieder so ’ne Lügenperson?

█████████ █.

Österreich an die Wall Street, ich bin dabei! Habe ohnehin Geld zu verbrennen! 🔥

Neos

Die nächste Wirtschaftspartei nach den FPÖlern, den ÖVPlern, den Grünen …
Oops, der Wahn scheint weit verbreitet. Ein Grüner, der einen Ausländer geschmuggelt haben soll,
schrieb einmal über sein, ach, so tolles, grünes Bewusstsein. Nach Recherchen stellt ich es fest.
Er warb für Holz, weil er mit Holz sein Geld verdient.

Petra Jörgl

Gibt es eine andere?

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format