„Verdächtiger mit Vollbart“: Weihnachtsmann bei Anti-Terror-Einsatz der USA irrtümlich erschossen


Gestern Abend erschossen US-Streitkräfte einen verdächtigen Mann mit langem weißem Bart. Bei dem für einen Dschihadisten gehaltenen Getöteten handelte es sich jedoch um den Weihnachtsmann. Obama fürchtet nun die Vergeltung hunderter Millionen Kinder.

Verdächtiges „Ho Ho Ho“
Wie jedes Jahr um diese Zeit führte der Weihnachtsmann Erkundungsflüge durch, um seinen Einsatz am 24. Dezember zu planen. Dabei dürfte sein Rentierschlitten in den US-Luftraum eingedrungen sein, wie das US-Militär erklärte: „Wir haben ihn am Radar gesehen und sofort gewarnt. ‚Get out Get out Get out’, haben wir gefunkt, aber alles was zurück kam war ein ‚Ho Ho Ho’.“

Entsetzt beobachten Hillary Clinton und Barack Obama, wie Soldaten den Weihnachtsmann töten.
Entsetzt beobachten Hillary Clinton und Barack Obama, wie Soldaten den Weihnachtsmann töten.

Rekonstruktion
Das US-Militär hielt das penetrante „Ho Ho Ho“ für einen arabischen Schlachtruf und beschoss daraufhin den Schlitten. Der Weihnachtsmann konnte sich zwar noch per Schleudersitz retten, wurde aber am Boden gefangen genommen.

„Als wir ihn gefragt haben, was er vor hat, nuschelte er unter seinem weißen Bart hervor, dass er sich am 24. Dezember in unsere Häuser schleichen will. Zu unseren Kindern!“, berichtet ein beteiligter Soldat.

US-Armee bringt Geschenke
Obama verspricht, dass das US-Militär vorübergehend die Agenden des Weihnachtsmannes übernehmen wird. Die Wunschzettel der Kinder seien ohnehin im NSA-Archiv vorhanden.

Angst vor Vergeltung
Politexperten befürchten durch den Tod jedoch eine Spirale der Gewalt. Die UNO nimmt an, dass sich in Grönland, der Heimat des Weihnachtsmannes, bald tausende Elfen radikalisieren könnten. Deren Ideologie, gepaart mit hunderten Millionen zornigen Minderjährigen, könnte schon bald die Kinderzimmer des Westens auf Jahrzehnte hinaus destabilisieren.

Die besten Tagespresse-Artikel des Jahres jetzt als Buch bestellen >

Weiterlesen: Jeden Tag ein neuer Strafzettel: Adventkalender der Stadt Wien kommt nicht gut an

(Jürgen Marschal. Fotos: Public Domain)

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


17 Kommentare, 9.8k Shares
17 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Was soll’s GOTT IST AUCH TOT!!

Lang lebe das christkind!
Dem kindal passiert sowas nicht, oder wer könnte so einem unschuldigen kleinen hascherl was antun?

Ich weiß ja nicht worüber sich manche hier aufregen. Mir hat der Artikel sehr gut gefallen. Vor allem Sachen wie „Der NSA liegt die Wunschliste vor“ usw. haben mich zum lachen gebracht. Danke liebe Tagespresse, weiter so.

Wer anspruchsvolleren Humor sucht soll halt Österreich lesen. Die haben die Pointen zwischen den Zeilen versteckt.

Wie bei vielen anderen Terroristen wurde der Weihnachtsmann erst durch die Amerikaner mächtig !
Ohne „Coca Cola“ würde er nur in Finland sein Unwesen treiben…

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format