Chronik

Unschöne Szenen bei Wiener Derby: Randale von Fußball-Spiel unterbrochen

APA/EXPA/THOMAS HAUMER

Zu äußerst unschönen Szenen kam es beim gestrigen Wiener Derby zwischen Rapid und Austria. Die traditionellen Fan-Ausschreitungen wurden mehrmals von einem über 90-minütigem Fußballspiel unterbrochen. Die Randale standen deswegen sogar kurz vor dem Abbruch.

„Ich geniere mich für alle, die an einem Sonntag ins Stadion gehen und sich verhalten wie zivilisierte Menschen“, sagt Rapid-Präsident Michael Krammer vor Journalisten. „Das hat mit einem Derby nichts zu tun.“ Die etwa 20 Fußballspieler sollen jetzt durch Videoaufnahmen identifiziert werden. Sie müssen mit lebenslänglichen Stadionverboten rechnen.

„Es ist eine Frechheit“, zeigt sich auch Familienvater Hannes (38) erzürnt über die Vorkommnisse. „Ich war mit meinem Sohn im Stadion, um ein paar Gegenstände auf den Platz zu werfen. Stattdessen hat mein Kleiner dabei zusehen müssen, wie Holzhauser einen Freistoß schießt, wie Rapid einen Konter versucht. Es war grauenhaft!“

Auch das Verhalten der Mannschaft sorgte für Entsetzen. Einige Rapid-Spieler entrollten Transparente mit Parolen wie etwa „Balltechnik ist kein Verbrechen“. Doch auch der ORF steht im Schussfeld der Kritik, da der Sender immer wieder Bilder des Fußballspiels zeigte, anstatt sich auf die Randale zu konzentrieren.

Für die Zukunft kündigt die Bundesliga verschärfte Sicherheitsvorschriften an. Schiedsrichter sollen vor Eintritt ins Stadion auf Pfeifen durchsucht werden. Außerdem werden Securities alles Fan einzeln abtasten und ihnen dabei heimlich Gegenstände in die Taschen stecken.

14 Kommentare

14 Comments

  1. haraldo der Märchenerzähler

    17.02.2018 um 12:33

    Früher auf der berühmten Hütteldorfer Pfarrwiese da gabs noch
    Gentleman und echten VorstanD:

    Joschi Draxler(Hendlbaron) oder da Benya Toni-alias „Hoits de Goschn do unten Sager, als Nationalrats Präsi“)

    Heute ein Fussballspiel live zu sehen, hier im Rheinland-

    ATA Urmitz gegen Anadolu Lützel-
    Türkisch Derby- 6 zu null für Urmitz(Auswärtsteam)
    Der Platz, wie in der Panozzolacke in der Lobau,

    Euer ÖSI-Auswanderer aus Meidling, Schöpfwerk, unweit von
    Toni Doppelpacks Wr Viktoria

  2. nabittened

    07.02.2018 um 15:19

    Wobei man dazusagen muss, es ist tatsächlich grauenhaft, anzusehen, wenn die heimische Kickerelite versucht, einen Freistoß zu schießen oder zu kontern…

  3. ulli

    06.02.2018 um 22:31

    endlich kenne ich mich aus, jetzt weiß ich worum es beim Fußballspielen geht

  4. Hille

    06.02.2018 um 15:16

    Laut Medien wurden 11 Personen bereits identifiziert. Ich konnte aber die Mannschaft nicht ausmachen.

  5. H. Prohaska

    06.02.2018 um 09:41

    Hurenkinder!

  6. Stefan Mayyyyerhofer

    06.02.2018 um 07:13

    Rapid braucht Meister-Randalierer wie Jimmy Hoffer

  7. Heribert P. Analytiker.

    05.02.2018 um 22:47

    Sorry, soll heißen: Die Deppen sterben nicht aus.

  8. Heribert P. Analytiker.

    05.02.2018 um 22:44

    Ich sag‘ s mal so, die Deppen net aus.

  9. Walter Zeman

    05.02.2018 um 22:15

    IN ZUKUNFT MÜSSTEN DIE SPIELER BEI EINEM SOLCHEN ANLASS IN IHREN KABINEN BLEIBEN.DIE KNIRPSE,DIE BEIM EINLAUFEN DABEI WAREN,MÜSSEN DIE PARTIE FERTIG SPIELEN.SIE DÜRFEN, WENN ÜBERHAUPT,NUR MIT STOFF-TIEREN BEWORFEN WERDEN.

  10. Randaleprofi

    05.02.2018 um 19:17

    Mir haben da ganz traditionsbewusst unserem eigenen Randalierernachwuchs in Grün-Weiss.

    Auf der Rapid-Akademie gehört Feuerzeugwurf schon zur Aufnahmeprüfung!

  11. Josef Opriesnig

    05.02.2018 um 17:20

    Ich glaube die Herren aus der Führungsetage haben keinen Mumm selbst zu randalieren, daher müssen ein paar von Rapid bezahlte Idioten diesen schwierigen Job erledigen.

  12. H.Anappi

    05.02.2018 um 16:18

    Um die Herrn Randalierer nicht zu stören schlage ich vor, daß das Spiel in der Pause stattfindet.

  13. Kurt M

    05.02.2018 um 16:02

    Zumindest da ist der Rekordmeister des vergangenen Jahrtausend Spitze

  14. Rapidla

    05.02.2018 um 15:57

    Mehrmals standen die Randale kurz vor Abbruch. Ernsthaft ein Wahnsinn!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben