Inland

Umfrage: 10 von 10 Österreichern geht Grünen-Streit “komplett am Oasch vorbei”

Helmut Fohringer / APA / picturedesk.com

Eine aktuelle Umfrage zeigt eindrucksvoll, was Österreich vom Konflikt zwischen der Grünen Parteispitze und den Jungen Grünen denkt. 10 von 10 Menschen geht der Streit demnach „eher komplett am Oasch vorbei“. Die Umfrage wurde von den Grünen in Auftrag gegeben.

Die Probanden der Umfrage konnten auf einer Skala von „ist mir sehr wichtig“ bis „ist mir egal“ abstimmen. „In diesem speziellen Fall hat das aber nicht gereicht“, sagt Meinungsforscher Peter Hajek. „Wir haben zum ersten Mal weitere Kategorien wie ‚Geht mir am Oasch vorbei’ aktivieren müssen.“

Auch Peter Pilz nahm an der Umfrage Teil. „Ich war mir lange nicht sicher, was ich antworten soll“, erzählt Pilz. „Ich bin geschwankt zwischen ‘geht mir eher komplett am Oasch vorbei’, ‘interessiert mich Nüsse’ oder ‘losst’s mi onglahnt mit dem Schas’.“

Pilz selbst habe zu Glawischnig trotz aller Differenzen nach wie vor ein ausgeglichenes Verhältnis: „Wir sind ein eingespieltes Team. Sie respektiert mich, ich respektiere sie nicht.“

Der öffentlich ausgetragene Streit könnte sich laut Meinungsforschern auch im nächsten Wahlergebnis sichtbar machen. Laut aktuellen Umfragen rutschen die Grünen von derzeit 12% ab auf 7 bis 9 Wähler.

Glawischnig kündigt Maßnahmen an, um die Jungen Grünen zu disziplinieren. Sie will ihnen die Hasch-Vorräte und Hackysacks auf unbestimmte Zeit wegnehmen.

28 Kommentare

28 Comments

  1. Sie hat blaue Augen

    29.03.2017 um 19:37

    Entweder ist sie ein trojanisches Horse bei den Grünen oder sie einfach nur unecht.

  2. »… weil die Einkommen zwar Jahr für Jahr steigen …«

    28.03.2017 um 15:15

    wird dort unten wo behauptet. UNCTAD-Studien aber zeigen, dass es in Deutschland wie im Ösireich seit über 10 Jahren keine Reallohnzuwächse mehr gegeben hat.

    Gut, Satireseiten berichten ja nicht über so was und die Leser haben die Ahnung von: NICHTS.

  3. Ploderwaschl

    28.03.2017 um 08:08

    Einer der besten und wahrheitsgetreuesten Beiträge seit langem ;))

    Leutchen, das ist eine „Satireseite“. Also seid bitte so gut und gebt auch Satirebeiträge ab oder sind einige der unten stehenden und unter die Gürtellinie gehenden Beiträge als solche zu verstehen?????? Wenn sie ernst gemeint sind, dann haben sie hier nichts zu suchen, denn sind unter der Rubrik „Wos geht mi der Pickl auf dein Oasch aun?“ einzustufen.

    • Sackerl zu!

      28.03.2017 um 14:39

      ht
      tps:/
      /ww
      w.profil.a
      t/home/exklusiv-haider-45-millionen-euro-liechtenstein-274405

    • Zum Kuckuck

      28.03.2017 um 14:59

      Ist das ein Satirebeitrag?

    • Oma

      28.03.2017 um 15:07

      Meinst du damit den Pixel-Pickel-Satz? Der ist doch voll satirisch.

    • durstharri

      06.04.2017 um 11:44

      Jo Ploderwaschl da hast recht. Aber unsere kleinen „Grossparteinen“ können in echt nur froh sein dass sie so was wie die kleine grüne eva und z.B. ihre freundin in salzburg (kleine grüne astrid) haben, sonst wären sie die blöden

  4. Norbert Berger

    28.03.2017 um 01:18

    „Streit“ könnte man aus der Überschrift entfernen. Schade, dass dieses bisweilen lustige Medium sich auch bereits einer Seite zugeschlagen hat.

  5. Schau’n wir uns heut mal einen typischen Satz unserer Obergestörten an:

    27.03.2017 um 20:42

    »… Im Jänner konnten sich SPÖ und ÖVP zwar auf einen Kompromiss einigen: Demnach sollen die unteren beiden Steuertarife (bis 18.000 Euro Jahreseinkommen) automatisch an die Inflation angepasst werden, wenn die Teuerung fünf Prozent überschreitet …« (Quelle: Die Presse)

    Ach, du Fresse, äh: Presse, eure oberdämlichen Reporter sind fast so dumm und dreckig wie die Politverbrecher vom Ösireich. Dann lassen wir den blutsaugen helfenden Mario Draculi in der EZB einfach die Teuerung unter 5 % halten und du hast im einen Jahr 4,9 % Kaufkraftverlust, das nächste Jahr wieder und so weiter und so fort.

    Und niemals gibt es einen Ausgleich. So, mit derart geistesdreckigen Sprüchen, werden Völker so saudumm gehalten, wie sie es sowieso vom vielleicht depperten Müllmann bis hin zum gaaaanz sicher verblödeten Dummyversitätsabgänger schon sind. Lääääääääänst sind, seit 4000 Jahren totale Volksverblödung und -verdeppung. Ösireich ist besonders Schelling darin. Du dumme Sch…ing-Sau.

    • Schelling das Schnellding, der Zerstörer eurer Zukunft: wählt nur weiter Schwarz, ihr Vollidioten!

      27.03.2017 um 20:44

      Das fehlende …g…

    • Klarsteller

      28.03.2017 um 09:32

      Erst lesen, dann posten….
      Die 5% sind die Addition von Inflationsraten über mehrere Jahre.
      Wenn dann nach 2,3,4,5 Jahren 5% zusammenkommen, wird die Steuerstufe angepasst.

      • Dankeschreiber

        28.03.2017 um 10:05

        Danke Klarsteller, für die Klarstellung! Es sind wohl immer die lautesten die am weitesten daneben liegen.

      • Peter P.

        28.03.2017 um 14:37

        Und du denkst, dass bei einem Mindereinkommen von unter 18000 € der Kaufkraftverlust von bis zu 4,9 % keinen Verlust darstellt? Was hab ich dann von einer Anpassung, wenn ich bis dahin schon Verluste erleide? Und dann wieder und wieder und wieder?

        Egal ob du oder der oben Recht hat, es bleibt eine Sauerei und wer solche Politiker wählt ein Idiot. So einfach sehe ich das.

        Da nützt kein lautes Schreien und kein leises kriechen.

        • Zum Kuckuck

          28.03.2017 um 14:57

          Richtig! Und dabei ist es völlig egal, ob ich es in einem oder in drei Jahren verliere, das Geld. Über mehrere Jahre ist zwar besser bis zu 5 % zu verlieren als in einem Jahr, aber weginflationiert is weginflationiert.

          BASTA!

    • Tja, KLARSTELLER, das steht nirgends so, wie du behauptest:

      28.03.2017 um 14:49

      »… Die kalte Progression bezeichnet eine versteckte jährliche Steuererhöhung. Sie entsteht, weil die Einkommen zwar Jahr für Jahr steigen, die Steuerstufen aber nicht an die Inflation angepasst werden …«

      • @ Klarsteller

        28.03.2017 um 14:51

        Ups, die Quelle: Die Presse.

        ht
        tp:/
        /diepresse.co
        m/home/innenpolitik/5190578/Kalte-Progression_Weiter-keine-Annaeherung-zwischen-SPOe-und-OeVP

  6. DUDENHÖFER

    27.03.2017 um 17:54

    IN JEDEM AMT BETRÜGER, SONST NICHTS, NUR NOCH VOLKSBESCHEISSER, BETRÜGER UND VERBRECHER HALT. DIE GEHÖREN VOR DEM INTERNATIONALEN GERICHTSHOF: ALLE.

    ABER DER IST JA AUCH VON KORRUPTION GEPRÄGT; GEPRÄGT-GEPRÄGT SOGAR.

  7. Sind das

    27.03.2017 um 17:48

    Pixel? Oder hat die Pickel im Gesicht?

  8. Die ist ja eine Kärntner Millstätterin.

    27.03.2017 um 17:46

    Fazit: Kein Wunder, dass sie gesagt haben soll, Politiker gehörten ausnahmslos abgeschafft. Ob die weiß, was sie ist?

    • Die ist ja eine Kärntner Millstätterin.

      27.03.2017 um 17:47

      Oder hat sie nur die Schwanzträger gemeint?

  9. Die gefällt mir besser:

    27.03.2017 um 17:44

    ht
    tps://d
    rive.google.co
    m/open?id=0Bz7eeV9gs-JVdXRYeTNaOVdDQjA

  10. Jo Kurt

    27.03.2017 um 15:49

    Hä? Aber ich habe doch angekreuzt „ist mir sehr wichtig“! War ich der elfte Österreicher, der dann gar nicht mehr berücksichtigt worden ist?

  11. UndSieBewegt

    27.03.2017 um 15:27

    Nordkoreaner Michel Reimon hat schon nach einer ¼ Stunde am Lügendetektor zugeben müssen noch nie die Grünen gewählt zu haben!

    • Müllerfut

      27.03.2017 um 17:50

      Er ist aber ein angeblich kluger Mensch und hat immer alle brav abgewählt. Besonders diese dreckige, schwarze Brut, aber auch die dummblaue Brut, die kleinstfärbige wie auch diese Roten, die nix außer goschen können.

  12. Peter Hofmüller

    27.03.2017 um 13:37

    Mir auch ! Und so lange Eva noch das Ruder in der Hand hat ,wird es auch so bleiben ,mit dem „regen“ Interesse der „Ösi“ Bevölkerung !

  13. Grantscheam

    27.03.2017 um 13:01

    Währe das Umfragesammpl follstendig, währen es 11 von 10 Österreichern !!1!11!!

  14. Peter Pilz

    27.03.2017 um 12:59

    Immer diese Umfrageprobleme. Lassts einfach mehrere Antworten zu, dann geht es leichter.

    • Uli Mak

      27.03.2017 um 18:53

      Lieber Peter, eigentlich habe ich mir vorgenommen, keinem Verein, keiner Partei mehr beizutreten,von dem/der ich ausgeschlossen werde. Jetzt muss ich mir überlegen, wie ich weitertue.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben