Chronik

Studie: Mit jeder weggeworfenen Plastikflasche geht die Welt um 0,8 Sekunden früher unter

WIEN – Mit jeder weggeworfenen Plastikfalsche geht die Welt um exakt 0,838 Sekunden früher unter als wäre Flasche in den ordnungsgemäßen Plastikcontainer geworfen worden. Dies ist das Ergebnis einer neuen Studie, die von der BOKU Wien durchgeführt und heute präsentiert wurde.

Mithilfe einer komplexen statistischen Methode ist es dem Forscherteam gelungen, einen Art Umweltkoeffizienten zu errechnen, der aus mehreren verschiedenen Komponenten wie etwa der Verfallszeit von Kunststoff besteht. Dieser Koeffizient ermöglichte es, abzuschätzen, ab wann die Erde für den Menschen unbewohnbar wird.

Die Forscher untersuchten auch die Auswirkungen von Zigarettenstummel, Kaugummis, und Plastiksäcken. „Jedoch war der Wert für die Plastikflasche mit mehr als 0,8 Sekunden am höchsten“, erläutert Dr. Roswitha Rogge, die leitende Forscherin.

Gemessen an den momentanen Produktionszahlen für Flaschen hätte die Welt demnach vorgestern untergehen sollen. „Jedoch gilt es hier die statistische Schwankungsbreite von vier Jahrtausenden zu bedenken“, so Rogge weiter.

(Foto: Wikipedia / Michael Manas)

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. gg

    13.09.2013 um 02:38

    Das ist bitter. Sehr bitter. Mineralwasser kommt nun mal aus Plastikflaschen!
    Man kann auch Inseln daraus bauen http://einestages.spiegel.de/s/tb/25807/spiral-island-zimmermann-baut-schwimmende-insel-auf-muell.html

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben