Strache wettert gegen Pommes-Verordnung: „Werde im Lokal weiterhin Pommes rauchen“


APA/Jäger, picturedesk.com

Ab Mittwoch gilt in der gesamten EU die „Pommes-Verordnung“, mit der Brüssel gegen Acrylamid vorgehen will. Doch dem FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache schmeckt das Gesetz ganz und gar nicht. Strache plant einen Boykott und kündigt an, weiterhin im Lokal wie gewohnt seine Pommes zu rauchen.

Lokalaugenschein im ersten Wiener Gemeindebezirk. Wir treffen Strache beim Nobel-Centimeter unweit des Wiener Stephansdom. Der FPÖ-Chef ist wütend: „Ich lasse mir doch bitteschön nicht von irgendwelchen Bürokraten aus Brüssel mein gemütliches Pommes Frites nach der Mahlzeit verbieten”, erklärt Strache und zündet sich ein braun gebackenes Pommes an. „Meine Großeltern haben auch alle Pommes geraucht, und manche von ihnen sind sogar älter als 45 geworden.“

EU versteht Aufregung nicht

In Brüssel versteht man die Aufregung nicht und steht zum neuen Gesetz, wie EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bekräftigt: „Wir müssen die Gesundheit der Europäer schützen. Unsere Bürger können nicht auch noch das ganze Acrylamid verkraften, wo wir sie ja eh schon so dermaßen mit Glyphosat vollstopfen.“

Laut Juncker wurde das Gesetz lange und behutsam vorbereitet. „Wir haben uns sowohl mit Vertretern der Glyphosphat- als auch der Acrylamid-Lobby getroffen und anschließend entschieden, dass uns der Sektbrunch mit der Glyphosphat-Lobby mehr überzeugt hat.“

Gesundheitsministerin tobt

Auch Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein wehrt sich gegen die Pommes-Verordnung und bezeichnet diese als „grauslich, pervers, und um es höflich auszudrücken, ein ziemlich oaschlochmäßiger Angriff auf unsere österreichischen Werte wie Selbstbestimmung und ungesunde Ernährung.“

Österreich wird wie schon beim Rauchverbot einen eigenen Weg gehen, erklärt auch Strache abschließend: „Laut einer Studie, die ich heute geträumt habe, ist alles, was aus Brüssel kommt, gegen die Interessen der Österreicher. Das sollte wohl Beweis genug sein, dass wir uns nicht an derartige Zwischenrufe aus Holland halten werden.“


18 Kommentare, 3k Shares
1500
8 Kommentar Themen
10 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
16 Kommentatoren
neuste älteste top
X. Y. aus Z.

„Laut einer Studie, die ich heute geträumt habe“
mmd :-)

Erfreulich,

dass unser Witzekanzler den Durchblick hat.

gue
Wenn du mir noch einmal solches Virus

verlinkst, sorg ich dafür,
dass du einen riesen
Wurm erhältst.

Kanalrohrscheißer
Kanalrohrscheißer
LOL

Wie geil ist denn diese Weiterleitung ;-)

Sie ist

systemgefährdend!

M M

Schon interessant, was der Vizekanzler auf seiner Homepage über Sport verbreitet. Offenbar sind ihm Sport und Gesundheit äußerst wichtig, dass er jedoch Kettenraucher ist und ein unsinniges Rauchergesetz durchpeitscht – wie lässt sich das vereinbaren?

Ich

hoffe, dass er Kettenraucher bleibt! :-)

Rauch du nur, Dummy!

Hoffentlich sind die Tschick
nicht frei von extremsten
Umweltgiften!

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format