Politik

Silberstein-Kampagne erfolgreich: Niemand redet mehr über Flüchtlinge

SPÖ Pressedienst/Flickr

Seit Tagen dominiert der Silberstein-Skandal die Schlagzeilen und Stammtische. Erst jetzt kristallisiert sich das wahre Kalkül der SPÖ heraus: Niemand spricht mehr über Flüchtlinge. Damit gelang es der SPÖ, das für sie schwierige Thema aus dem Wahlkampf zu verbannen. Sebastian Kurz hat sein zentrales Thema verloren. Hat sich die ÖVP hinters Licht führen lassen?

„Ja, wir haben von Anfang an geplant, diese beiden Facebook-Seiten einzurichten, dort antisemitische Postings zu verbreiten, die E-Mail-Beweise für viel Geld an die ÖVP zu leaken, und so das Migrationsthema aus den Medien zu verdrängen“, lacht ein SPÖ-Funktionär im Telefonat mit der Tagespresse. „Nur das mit der Verhaftung von Silberstein war Zufall. Aber manchmal hat man einfach Glück im Leben.“

Geniestreich?

„Silbersteins Kampagne ist ein Geniestreich erster Güte“, beschied Politologe Peter Filzmaier. „Sebastian Kurz und die ganze ÖVP reden schon seit Tagen nicht mehr von der Mittelmeerroute. Es wirkt überhaupt so, als hätte Österreich überhaupt gar keine Probleme mehr, wenn wir tagelang über zwei Facebook-Seiten streiten.“

Hinterlistige Falle

Umfragen zufolge haben bereits 90 Prozent aller Österreicher vergessen, dass es in Österreich überhaupt Flüchtlinge gibt. Filzmaier zufolge ist die ÖVP mit offenen Augen „in die perfide Falle der SPÖ getappt“.

10 Kommentare

10 Comments

  1. Brixa

    11.10.2017 um 04:08

    Der Zaubelehrling frei nach Göthe. Auszug
    Der Hexenmeister-Silberstein
    Der Lehrling Kern
    Walle, Walle manche Strecke, daß zum Zwecke Schmutz flieese
    Und in reichem vollem Schwalle zu einem Dirty campaigning sich ergiesse.
    Stehe,Stehe denn wir haben deiner Gaben vollgemessen
    Ach ich merk es Wehe,Wehe hab ich doch das Wort vergessen
    Herr die Not ist groß
    Die Geister die ich rief werd ich nun nicht los.

    Leider kein Happy End wie bei Göthe ist doch dr Hexenmeister in Israel verschollen.

  2. "Finanzexperte"

    09.10.2017 um 21:33

    Endlich eine Alternative zum Euro: 1 Silberstein= 100 Zores.

  3. "Experte"

    09.10.2017 um 19:50

    #Verkehrsexperte: Auch richtig, Geisterfahrer sind ja so entgegenkommend.

  4. nicht_die_kiste

    09.10.2017 um 16:40

    muahaha – ernsthaft? die spö schaltet in der mitte diese artikels einen kern werbesport?

  5. "Experte"

    07.10.2017 um 20:55

    Geniale Taktik, wie beim Autofahren: Links blinken, rechts abbiegen.

    • Verkehrsexperte

      09.10.2017 um 15:59

      … umgekehrt wärs aber meistens spektakulärer! Vielleicht macht das noch wer vor der Wahl, bei dichtem Gegenverkehr!?

  6. Graf Gudenus

    07.10.2017 um 09:07

    Artei auch immerWen man an Metternich denkt: man schliesst jegliche Diskussion<. Keine Zeit für Schuhsohlenschlecker welcher Partei auch immer. Der Metternichunterricht fehlt

  7. Peter Hofmüller

    06.10.2017 um 14:51

    “ Wir schaffen das“, nicht nur “ Muddi“……….

  8. Gefreiter E.

    06.10.2017 um 14:20

    Ich dachte die Tagespresse sei ein Satire-Magazin? Wenn ich seriöse Artikel lesen möchte, kann ich gleich die Wiener Zeitung abonnieren.

  9. Gerhard höhle

    06.10.2017 um 13:11

    Das war alles eine Verwechslung. Man wollte fred Feuerstein und bekam Tal silberstein. ….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben