Schrecklicher Verdacht: Sind Frauen faul?


Eine Auflistung der bestverdienensten Manager Österreichs

Am heutigen „Fat Cat Day“ ehrt die Arbeiterkammer all jene CEOs österreichischer Konzerne, die am meisten verdienen, weil sie am härtesten arbeiten. Doch die Liste sorgt für Kritik, denn auf ihr finden sich ausschließlich Männer. Nun müssen sich Frauen in ganz Österreich kritische Fragen stellen lassen: Wie steht es um ihre Arbeitsmoral?

WIEN – Niemand arbeitet heuer härter als Anas Abuzaakouk, Chef der kleinen, einfachen Arbeiterbank BAWAG: er verdient 9,5 Millionen Euro, weil er auch 241 mal härter arbeitet als der durchschnittliche österreichische Angestellte (39.060 EUR). 


  • Ehefrauen von Top-Managern sind halt schlau: lass das Männchen hackeln, bis es die Patschen aufstellt und mach dich dann als ÖVP-Spenderin beliebt. Nur dumm für diejenigen Frauen, die von ihrem eigenen Einkommen leben müssen: da gibt’s von der ÖVP nur blöde Ratschläge vom Kocher.

  • Ihr müsst zwischen „verdienen“ und „bekommen“ unterscheiden, sonst ergibt das ein falsches Leistungsverhältnis. Im Bereich der Millionengehälter zählt die Leistung. Man(n) verdient sein Gehalt. Im Bereich der Kollektivverträge regelt der KV den Gehalt. Egal ob verdient oder nicht. Und da auffällig viele Frauen nach KV bezahlt werden…..alles klar?

  • >