„Negativ“: Lead-Horizon-Chef präsentiert Ergebnis seines Untreue-Selbsttests


Untreue Testkit
Lead Horizon (M)

Ein Chef von Lead Horizon geriet wegen Verdachts auf Untreue ins Visier der Justiz. Jetzt präsentiert er das entlastende Ergebnis seines Untreue-Selbsttests. Demnach konnten in seiner Speichelprobe keine Spuren von Untreue nachgewiesen werden. Damit müssen die Ermittlungen wohl eingestellt werden.

WIEN – Der beschuldigte Lead-Horizon-Chef sitzt mit seinem Kopf im Nacken vor der Laptop-Kamera und gurgelt gründlich. Nach exakt 60 Sekunden spuckt er die desinfizierende Mundspülung aus. Dann gurgelt er drei Sekunden mit der Salzlösung, spuckt sie in das Proberöhrchen und hält es in die Kamera – geschafft. Jetzt heißt es warten.


  • Untreue? Kann aber jetzt nicht sein. Das waren doch die Guten. Zum Glück nur ein Einzelfall. Nein, bei den anderen Guten, die im Donbass die Demokratie der Guten verteidigen, kann das nie und nimmer vorkommen… deshalb darf man der Rede des Oberguten im Parlament ja nicht fernbleiben… diese Bösen aber auch!

    • Themenverfehlung, aber Danke daß sie ihr Inneres nach außen kehren🤮
      Die verteidigen ihre Demokratie und ihr Land gegen einen faschistoid, irren Diktator.
      Vielleicht haben’s doch zu viel Ivermectin genommen und sind jetzt nicht nur gegen Corona, sondern auch gegen Fakten immun. Sollten das mal ärztlich abklären lassen!

  • >