Politik

Nach Verhaftung: Kern liefert Silberstein „Pizza alla Feile“ ins Gefängnis

Nach der Verhaftung des Politikberaters Tal Silberstein springt ihm jetzt Kanzler Christian Kern zur Seite: Er liefert Silberstein zur Aufmunterung eine selbstgebackene Pizza alla Feile ins Gefängnis.

Die israelischen Justizwachebeamten begrüßen die Aktion des Kanzlers. “Er hat uns sogar ein Stück angeboten. Es war sehr lecker, aber irgendwas hartes war drinnen, ich hab mir zwei Schneidezähne ausgebissen”, sagt einer von ihnen und lacht. Kern selbst will das Geheimrezept nicht verraten: “Ich sag nur so viel, meine Pizza alle Feile ist sehr eisenhaltig. Aber die Zutaten bleiben mein Geheimnis.”

Kampagne geht weiter

„Mein Mandant Tal Silberstein hat die Pizza sehr genossen“, verrät sein Anwalt. Zu den Vorwürfen sagt er nur, Silberstein hätte sich nur geholt was ihm zusteht. „Er hat auch schon weitere Ideen für SPÖ-Slogans.“ Noch diese Woche werden die neuen Plakate mit Sprüchen wie ‚Eat the Poor’ oder ‚Investoren aller Länder, vereinigt euch’ in ganz Österreich plakatiert.

Neuer Berater

Obwohl Christian Kern seinen Berater verteidigt, schadet ihm die negative Presse. Der Kanzler hat seine Lektion gelernt. „In Zukunft arbeite ich nur noch mit SPÖ-Leuten zusammen, die eine weiße Weste haben.“ Mit sofortiger Wirkung wird daher der langjährige Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden den Wahlkampf managen.

3 Kommentare

3 Comments

  1. haraldo der märchenerzähler

    10.09.2017 um 13:20

    wahre freundschaft hält
    eisern..mit feilchen, statt veilchen, oder..

  2. "Experte"

    16.08.2017 um 12:22

    Silberstein hat sein Feilchen, Kern hat sein Veilchen.

  3. Tom Jericho

    14.08.2017 um 18:45

    Der lustigste Tagespresse-Artikel seit langem. Freundschaft!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben