Politik

Nach Treffen mit Trump: Van der Bellen steigt von Zigaretten auf Heroin um

White House Photo / Picturedesk.com

Das gestrige Treffen mit US-Präsident Donald Trump hinterließ bei Bundespräsident Alexander Van der Bellen anscheinend tiefe Spuren. Er stieg von Zigaretten auf Heroin um. Das bestätigen mehrere Personen in seinem Umfeld.

„Er hat unmittelbar nach dem Treffen sieben Packerl Marlboro Extreme mit extra Teer geraucht, aber das hat nicht gereicht, um den Schmerz zu betäuben“, verrät ein enger Vertrauter Van der Bellens. „Sogar seine kugelsichere Weste aus Nikotinpflastern hat nichts mehr geholfen.“

Gebrochener Mann

Wir treffen Van der Bellen in der Ankunftshalle am Flughafen Wien. „Dieses Treffen war… interessant. Ich muss es erst einmal verarbeiten“, sagt Van der Bellen bemüht. „Es war mir eine Ehre, Herrn Trump persönlich…–“ Hier versagt seine Stimme. Mit Tränen in den Augen starrt er ins Leere. Präsident Van der Bellen ist ein gebrochener Mann.

Entzug

Bis auf Weiteres befindet sich Van der Bellen auf strengem Entzug: „Ich will diesen Dämon besiegen, der mich kaputt macht“, verspricht der Präsident. „Daher lese ich vorerst keine Artikel mehr über Trump.“ Das Heroin wolle er beibehalten.

9 Kommentare

9 Comments

  1. Marek Chovanec

    30.09.2017 um 19:30

    Wir müssen aufpassen, dass sich dieser Heroinskandal rund um Van der Bellen nicht zu einer Staatsaffäre entwickelt. Schließlich soll und darf unser österreichisches Vaterland wegen eines solchen Vorfalls nicht dumm darstehen. Mir persönlich tut das Schicksal von unserem Bundespräsidenten sehr leid: Er hat in seinem Leben viel geschafft.
    Gute Besserung, Herr Bundespräsident!

  2. Peter Hofmüller

    22.09.2017 um 13:22

    Kann ,könnte mir das gut vorstellen !

  3. Günter Garstenauer

    22.09.2017 um 08:15

    Einfach nur sinnlos

  4. "Experte"

    22.09.2017 um 01:12

    @Reiner Tor
    fein, aber(sehr) gemein. Bingo!

  5. Bubi

    21.09.2017 um 22:47

    https://www.youtube.com/watch?v=vZnlz-b2NnY&feature=youtu.be

    Bald in Anwesenheit des BP der Ösis.

  6. Reiner Tor

    21.09.2017 um 22:38

    Sascha, stark bleiben. Wer den strammen Norbert mehrmals ausgehalten hat, wird jetzt vor einem schlecht frisierten Ami nicht in Knie gehen. Und grapschen tut er eh nur bei den Damen…

  7. "Experte"

    21.09.2017 um 20:52

    Ist zu schwach das Nikotin,
    wechselt man zu Heroin.

  8. Arthur Samwald

    21.09.2017 um 19:22

    Naja, Ihr wart auch schon lustiger.

  9. lilyofthevalley

    21.09.2017 um 13:38

    wieder einmal sehr lustig!
    Ich bin froh, euch jetzt auch im TV sehen zu können (ich weiß nur nicht, wie man dem ORF seine Begeisterung mitteilen kann! die Herrschaften können sich ja keine Mailbox mehr leisten (bzw. die Mitarbeiter, die das dann abhören)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben