Nach Kritik an Pornos: Pornhub kündigt Premium-Abo von Papst Franziskus


Papst schlägt die Hand vors Gesicht
VATICAN MEDIA / PA / picturedesk.com (M)

Schwerer Schlag ins Gemächt des heiligen Vaters! Nachdem der Papst junge Nonnen und Priester eindringlich vor den Gefahren der satanischen Pornografie gewarnt hatte, kündigte ihm die beliebte Website Pornhub nun sein Premium-Abo.

VATIKAN – „Verflucht, warum funktioniert das nicht?“ Seit Stunden sitzt Papst Franziskus verzweifelt vor seinem Laptop. Er ist schweißgebadet, seine päpstliche Gleitsichtbrille von Pädofielmann rutscht ihm immer wieder Richtung Nasenspitze.

Wie in Trance tippt er zum 1000. Mal seinen Benutzernamen „HolyDaddy_1936“ ein. „Oder war es doch einer der alten Nutzernamen? Sweet_Bukkakelch? Geiland? ChokeMeJizzusChrist? Pontisex? The85YearOldVirgin?“ Er schreit gen Himmel: „Herr, wenn es dich gibt, dann lass jetzt ein Wunder geschehen! In nomine patris et filii et spiritus sancti!“ Im Zimmereck beginnt eine Marienstatue zu squirten.

Als zum wiederholten Mal die Anzeige „Ihr Pornhub-Abo ist leider abgelaufen“ erscheint, wirft Franziskus einen Silberbecher voll mit Messwein on the rocks gegen die Wand, schließt seine weiße Onanie-Soutane und zündet sich frustriert eine kubanische Zigarre an.

Frust

Die Kündigung seines Abos trifft ihn sichtlich hart. „Ich hab das Abo abgeschlossen, um mir ein eigenes Bild vom teuflischen Feind und seinen verheißungsvollen Gefahren zu machen“, berichtet er.

Die 85-Jährige Jungfrau ist seit März 2013 aktives Pornhub-Mitglied und nutzt die Plattform inzwischen auch täglich, „um sich körperlich fit zu halten“, wie er erklärt. „Die haben da Yoga-Videos, Massage, Gruppentherapien und auch so medizinische Untersuchungen, sehr praktisch.“

Seufzend wird der Papst ernst. „Sex – also wenn der Mann einer Frau in einem völlig dunklen Raum seinen schlaffen Penis zwischen die Oberschenkel legt, während sie gemeinsam einen Rosenkranz beten und sich über die Vorteile von Heterosexualität unterhalten – das ist ein Laster, das so viele Menschen haben, so viele Laien, aber auch Priester, Nonnen, Bischöfe, Kardinäle, Päpste. Daher möchte ich, dass alle Personen, die im Dienst der katholischen Kirche stehen, ihre Pornosammlungen abgeben. Und zwar vorerst an mich. Ich werde mich dann darum kümmern“, verspricht der heilige Vater. 

Umfangreiche Sammlung

Dass er keinen Zugriff mehr auf Pornhub hat, trifft den Pontifex aber zum Glück nicht völlig unvorbereitet. Er blickt auf sein Wandregal. Dort stehen, alphabetisch geordnet, abertausende Videokassetten, die noch geprüft werden müssen. Papst Franziskus steuert das Regal zielstrebig an und greift nach einer verstaubten Kassette mit der Aufschrift „Die Schwanzwald-Klinik“.

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


49 Kommentare
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Dazu ein (uralter) Witz:
Treffen sich 2 Priester, sagt der Eine „Ob wir bald heiraten dürfen“
Antwortet der Zweite: „Wir nicht, aber unsere Nachwuchs darf das sicher“

Pornifex_maximus!
Der Account hat nur en Upgrade erhalten

Fader Artikel und zum Teil peinliche Kommentare

Und zum Lachen ab in den Keller, gell? Übrigens, besuchen Sie dann dort jemanden?

: Warum denn so „tolerant“ zu einer Ihnen nicht genehmen Ansicht?

: Gerade Sie unterstellen mir Intoleranz? Genauso gut könnte ich Ihren Kommentar als „tolerant“ gegenüber einem Ihnen nicht genehmen Artikel bezeichnen, oder? Das Wort „Toleranz“ wird heutezutage genauso dumm in fast jedem Zusammenhang bemüht, um sich als „woke“ zu geben. Toleranz gegenüber der Intoleranz ist dasselbe wie „wenn die Intelligenten ständig nachgeben, regieren die Dummen die Welt“.

Ich fand den Artikel fad und einen Teil der Kommentare peinlich und Sie regten sich über meinen Kommentar auf (weil ich den Artikel nicht zum Lachen fand) und fragten, ob ich im Keller jemanden träfe.
Mein Rat: kühlen Sie sich verbal etwas ab.
Ich kann – als jahrelanger Abonnent und Spender – über viele Artikel der TP lachen . Der hier zur Diskussion stehende zählt aber nicht dazu.

Ich denke eher nicht, dass ich ihren Rat brauche. Bin auch nicht „heiss“, daher….na ja, wenn Sie über diese Pointen nicht lachen können, sind Sie wahrscheinlich ein aufrichtiger gläubiger Katholik. Gratuliere!

Die Diskussion dreht sich im Kreis. Sie möchten, dass ich über den Artikel lache. Und ich lache trotzdem nicht. That’s it.
Alles Gute!

Danke für die Gratulation, aber ich kann diese nicht annehmen – Sie vermuten nicht nur „wahrscheinlich“, sondern tatsächlich falsch.

Und suche mich nicht in der Unterführung, sondern entblöße dich vor den bösen Armen!

geschmacklos

Das haben sich hunderttausende Buben auch gedacht, als sie von Pfarrern und Konsorten missbraucht wurden.

Den Monitor bitte nicht abschlecken, selbst wenn der Papst zu sehen ist!

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format