Nach großem Erfolg von Teil eins: Strache plant „Ibiza-Video II: Jetzt wird geheiratet“


Filmplakat, Strache hält Schild in die Luft, daneben Gudenus
FOTOKERSCHI.AT / APA / picturedesk.com, Montage

Millionen Zuschauer, weltweite Medienresonanz, sprachlose Kritiker: Andere Filmemacher können von solchen Erfolgen nur träumen. Doch Heinz-Christian Strache ist dies gleich mit seinem Debütwerk, „Ibiza-Video“, gelungen. Beflügelt vom Erfolg kündigt er heute im U-Ausschuss eine Fortsetzung an: „Ibiza-Video II: Jetzt wird geheiratet“.

WIEN / IBIZA – Die Handlung verspricht Spannung, Komik und Romantik. Nach 13 Wodka-Bull, vier Nasen Koks und einer ganzen Tesla-Ecstasypille heiratet der gewiefte Silberrücken und Partyboy HC im Pacha Ibiza die Liebe seines Lebens: seine Facebook-Seite. Immer wieder durchbricht der liebestrunkene Protagonist dabei die vierte Wand und schaut mit gespenstisch geweiteten Pupillen direkt in die Kamera.


  • >