International

Nach Besuch von Trump: Papst glaubt nicht mehr an Gott

Für große Aufregung sorgte heute der Besuch von US-Präsident Donald Trump im Vatikan. Nach intensiven Gesprächen mit Trump ließ die Katholische Kirche verlautbaren, dass Papst Franziskus leider ab sofort nicht mehr an die Existenz von Gott glauben kann.

„Ich habe immer gedacht, Gott der Allmächtige habe uns Menschen nach seinem Ebenbild geschaffen“, weint der desillusionierte Papst Franziskus vor den Augen der Pressevertreter in seine Kutte. „Aber beim Besuch von Mister Trump wurde mir klar. So jemand, also so etwas, nein, das kann Gott nicht gewollt haben.“

Vertraute berichten, dass Trump es geschafft habe, während des nur fünf Sekunden dauernden Handschlages zeitgleich alle Zehn Gebote zu brechen.

Trump besucht Rom

Der Besuch des US-Präsident im Vatikan war von Beginn an geprägt von groben Meinungsverschiedenheiten. „Die Positionen zwischen uns und der westlichen Welt könnten unterschiedlicher nicht sein“, erklärt auch Präfekt Gänswein. „Vor allem in puncto Abtreibung, Evolution und Frauenrechte sind wir den USA derzeit Jahrhunderte voraus.“

Papst wird Atheist

Papst Franziskus wird trotzdem weiterhin im Amt bleiben, jedoch ab sofort die Nicht-Existenz Gottes predigen. Der Kirchenchor probt bereits erste Lieder von Radiohead ein. Während der Messe werden in Rom außerdem statt Bibeln nur noch Reclamhefte von Nietzsche und Sartre aufliegen.

„Wenn es keinen Gott gibt, dann müssen wir unser Glück in irdischen Dingen suchen“, erklärt der Papst bei seiner ersten atheistischen Predigt und beendet die Messe nicht mehr mit einem leisen „Amen!“, sondern mit einem inbrünstigen „YOLO!“

2 Kommentare

2 Comments

  1. Franz Miksch

    24.05.2017 um 22:25

    Vorsicht!!!! Das Lachen könnte im Hals stecken bleiben

  2. Phelorap

    24.05.2017 um 21:05

    „Vertraute berichten, dass Trump es geschafft habe, während des nur fünf Sekunden dauernden Handschlages zeitgleich alle Zehn Gebote zu brechen.“

    „Der Kirchenchor probt bereits erste Lieder von Radiohead ein. “

    Zwei der geilsten Tagespressesätze ever! Made my day!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben