Möchte nicht nach Amstetten zurück: Fritzl bleibt freiwillig im Gefängnis


Wikimedia / GT1976 (M)

Die Freiheit für Josef Fritzl rückt näher. Mit der Verlegung vom Maßnahmen- in den Normalvollzug wird sie zumindest juristisch möglich. Doch die Aussicht, bald wieder in Amstetten leben zu müssen, lässt den kauzigen Inzest-Opa umdenken. Er will seinen Lebensabend doch lieber auf sieben Quadratmetern hinter Gittern verbringen.

KREMS/AMSTETTEN – Ängstlich lugt Josef Fritzl durch die Gitterstäbe der Justizanstalt Stein, hinaus in die idyllischen Weinberge der Wachau. Jetzt, wo er vom Maßnahmenvollzug in die normale Haft verlegt wurde, liegt eine bedingte Freilassung im Bereich des Möglichen. Für den Noch-Häftling eine Horrorvorstellung – denn in Freiheit wartet das eigentliche Gefängnis: Amstetten. 


  • >