Politik

Liste „Scheiß Grüne“: Peter Pilz gründet eigene Bewegung

Parlamentsdirektion / Wilke, Montage

Knalleffekt in der Innenpolitik: Peter Pilz will nun doch bei der Wahl antreten, allerdings mit seiner eigenen Bewegung, der Liste „Scheiß Grüne“.

„Ja es stimmt, ich trete an!“, wütet Peter Pilz gut gelaunt, als er seine neue Liste präsentiert. Pilz erklärt, dass er sich in seiner alten Partei nicht mehr zu Hause gefühlt hat: „Schauen Sie sich die Mäderlpartie an. Lunacek, Felipe, Schmid. Da passt so ein Wüterich vom alten Schlage wie ich ja gar nicht mehr rein.“

Vor allem Julian Schmids Forderung nach einer Happy Hour im Eurofighter-U-Ausschuss dürfte das Fass diese Woche zum Überlaufen gebracht haben.

Pilz geht auf Distanz

Mit der Liste „Scheiß Grüne“ will Pilz sich nicht nur äußerlich von der Altpartei distanzieren, sondern auch inhaltlich. „Ich habe bereits Wahlslogans drucken lassen“, lächelt Pilz wütend und zeigt Plakate mit den Aufschriften „Scheiß Lunacek“, „Scheiß Felipe“ und „Scheiß Schmid“.

Politexperte Filzmaier sieht den Abgang mit gemischten Gefühlen: „Ich weiß, dass es als Politexperte meine Aufgabe wäre, jetzt etwas zu sagen. Aber ehrlich gesagt interessieren die Grünen nicht einmal mehr mich. Wollen wir nicht übers Wetter reden?”

Selbstauflösung

Nach dem Verlust von Pilz und dem Zusammenschluss der Jungen Grünen mit der KPÖ geht die Selbstauflösung der Grünen wie geplant weiter. „Im Wahlkampf werden wir wohl noch drei bis fünf Abgeordnete basisdemokratisch rausmobben“, freut sich Lunacek. „Aber der Julian hat mir versprochen, dass er dann erst nach unserem Scheitern an der 4%-Hürde zur Liste Kurz wechseln wird.“

4 Kommentare

4 Comments

  1. Jak39

    03.07.2017 um 22:38

    Alte chinesische (od. steirische?) Weisheit: Wer mit 20 nicht protestiert, hat kein Herz, wer mit 60 noch immer protestiert,hat kein Hirn.

  2. tobias köhler

    27.06.2017 um 23:02

    http://orf.at/#/stories/2397112/

    Bringt ihr ihn auf ideen oder wusstet ihr als erste bescheid?

  3. Filzlaus Maier

    27.06.2017 um 13:37

    Aber mal ehrlich…. eine Liste „scheiß grüne“ würd wahrscheinlich gar nicht so wenige stimmen bekommen, wenn man sich die stimmung im land anschaut…

  4. Eigenlob

    27.06.2017 um 12:09

    Sebastian rettet nun das Gesundheitssystem durch seine „Geniale Foto Idee“ auf der E-Card. Mit solch genialen Politikern brauch ich ab sofort keine Angst mehr um die Zukunft haben auch wenn Pilz abtaucht. Danke Basti!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben