Kurz beruhigt: Laut Statistik Austria 122% der Österreicher für mehr Message Control


Dragan Tatic/BKA

Viel Lärm um nichts? Die türkis-blauen Pläne für eine Umbau der Statistik Austria sorgen für Unmut. Doch Bundeskanzler Sebastian Kurz beruhigt: Mit der von Kritikern befürchteten Umfärbung erfüllt die Regierung nur den Wählerwunsch. Laut einer aktuellen Studie der Statistik Austria wünschen sich 122 Prozent der Österreicher mehr Message Control.

„Bis jetzt lieferte die Statistik Austria der Regierung Fakten, auf deren Basis dann Politik gemacht wurde“, so Kurz. „Wir reformieren diesen Missstand: Künftig liefern wir Politik, die dann mit den passenden Fakten unterfüttert wird.“

„Es gibt hier eine wirklich faszinierende Case Study“, fügt Kurz hinzu und zeigt den Journalisten eine Ausgabe von „1984“. Durchgeführt wird die Reform von Kanzleramts- und Wahrheitsminister Gernot Blümel.

Spannende, objektive Grafiken

Die Angabe der Reallöhne wird künftig nicht mehr in Prozent erfolgen, sondern in tränenlachenden Emojis.

Spannende, objektive Statistiken

Der durchschnittliche Österreicher wiegt laut Statistik Austria bei der Geburt 3,317 Kilogramm, ist 50,5 Zentimeter groß. Der durchschnittliche Afghane wiegt als Baby 3,317 Kilogramm Sprengstoff und hat ein 50,5 Zentimeter Messer.

Statistik-Austria-Chef nicht erreichbar

Statistik-Austria-Chef Konrad Pesendorfer war für eine Stellungnahme leider nicht erreichbar. Sämtliche Anrufe landeten in einer Mailbox mit der kryptischen Ansage: „Das ist die Mailbox von Gerry Fleischmann. Hinterlasse eine freundliche Nachricht über unseren Sebastian, der für uns die Balkanroute geschlossen hat, oder i find di in den Daten von der Statistik Austria und bring di um, du Huanki-[piep]“.


24 Kommentare, 2.8k Shares
1500
10 Kommentar Themen
14 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
19 Kommentatoren
neuste älteste top
lachwurzn

Die FPÖ und ihre Anhänger haben sowieso ein Problem mit Statistiken, weil das alles Arabische Zahlen sind.

lachwurzn

Auch das vom besten aller Zeiten geleitete Innenministerium hat kürzlich eine neue Kriminalstatistik vorgelegt: es gelang, die Wiederholungstäter-Rate bei Selbstmordattentätern dramatisch zu senken !

lachwurzn

Laut statistischen Umfragen präferieren 99% der Österreicher den Euro.

Die Frage lautete: „Wollen Sie ihr Gehalt in Euro oder in Hosenknöpfen ausgezahlt bekommen ?“

(Soviel zu Statistiken.)

Was Statistiken wirklich so macht, dass deine

Kritik angebracht ist, ist allerdings nicht die Fragestellung, er man ja mit Enthalt ausweichen sollte, sondern, der Auftrag. Denn besonders von politischen Parteien wird der so gegeben, dass das Ergebnis vorherzusehen ist. Das Ergebnis ist Pflicht, das Ergebnis der Auftrag. Das ist die wenig bekannte Wahrheit von Statistiken. Dein Punkt kommt manchmal noch dazu. Und natürlich die Erhebungsmethode, die auch schon lenkt. Es ist nicht dasselbe, wenn ich statt dem arithmetischem Mittel den Median oder eine Variation der Modi anwende.

Das Ergebnis ist Pflicht, das Ergebnis der Auftrag

Zum Beispiel: »Beweisen Sie, dass Wein (Kaffee, Marihuana …) gesund ist!«

… nicht die Fragestellung, der man ja mit Enthalt ausweichen (kann) sollte, sondern der Auftrag.

… statt dem arithmetischen …

Kanzler Furz

Ich fordere, dass die Reg. keine Gesetzesanträge mehr einbringen dürfen sollte.
Ab nun hat das ein Richtergremium zu tun, dass von einer jährlich per Zufall
ausgewählten Bürgerkommission kontrolliert wird.

Diese soll auch über unsere Löhne entscheiden, von Jahr zu Jahr und von Fall zu Fall.
Zusätzlich soll sie über unterlegislativer Abwahl entscheiden.

Weil wir soooooo unverfroren geworden sind.
Und das in jeder Hinsicht!

Kannst nur hoffen, dass die Richter nicht ähnlich

korrupt wie die in der Reg. sind, hehe.
Laut all diesen dubiosen Freisprüchen, kann ich das aber nicht feststellen.

Heribert

Das kannst du nicht hoffen, sie sind es.
Denk mal übers Studium nach! Was macht man damit? Ein Kläger, ein Angeklagter. Alles klar?
Mindestens die Hälfte (zumindest in dieser Phase, der Anwälte) muss lügen, weil einer, entweder der Vertreter des Klägers od. des Angeklagten, MUSS lügen

Heribert

Mindestens die Hälfte (zumindest in dieser Phase, der Anwälte) MUSS lügen, weil einer der Vertretenen, entweder der Kläger od. der Angeklagte, lügt. Fazit: Schon während des Studiums muss einem klar werden, das er zur Hälfte seiner Berufslaufbahn wird lügen müssen. – Deshalb frage ich mich, warum gerade Werbefachleute, Journalisten, Banker, Versicherungsvertreter … zu den vertrauensunwürdigsten Berufen zählen. PS: Dass Politiker am aller übelsten abgeschnitten haben, ist mir dagegen mehr als klar. Daher gar nicht erstaunlich, dass diese Brut den Ehrenkodex wieder einführen möchte und so dem Volk das Maul, ums salopp zu sagen, verbieten will. Deren EHRE muss zwangsverpflichtet werden.… Mehr »

Ja,

welche Ehre?
Sind wohl alles Narzissten extremstes Ausmaßes.

Wenn’s nur ähnlich ist,

dann geht’s ja noch.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format