Politik

Keine Inhalte, leere Slogans: Steckt die SPÖ auch hinter „oevp.at“?

Nachdem heute Indizien auftauchten, die SPÖ könnte hinter der Seite „Wir für Sebastian Kurz“ stecken, kommt jetzt der nächste Verdacht auf. Angeblich soll die SPÖ auch hinter der skurrilen Webseite www.oevp.at stecken. Die ÖVP hat sich von der Seite bereits distanziert.

Täuschend echt

Wer oevp.at aufruft, erblickt eine vermeintlich offizielle Partei-Seite. Doch nach Inhalten oder einem Programm sucht man vergeblich. Stattdessen bekommen Besucher leere Slogans angezeigt und werden um Geld angeschnorrt.

„Wir haben mit oevp.at wirklich nichts zu tun, und die ganze Affäre ist uns auch ziemlich peinlich“, bestätigt ein ÖVP-Sprecher der Tagespresse. „Manche unserer Unterstützer besuchen die Seite und halten sie für echt. Einige, wie der KTM-Chef, fallen sogar rein und spenden Geld.“

Vonseiten der ÖVP vermutet man schmutziges Dirty Campaigning der SPÖ. Das Ziel: Sebastian Kurz und seinen Botschaften die Glaubwürdigkeit rauben. „Hoffentlich nimmt niemand dieses absurde ‚Bewegungs’-Gerede ernst. Aber ich denke, es ist für jeden ersichtlich, dass das nicht stimmen kann“, fügt der Sprecher hinzu.

SPÖ streitet ab

Doch die SPÖ bestreitet vehement, hinter der Seite zu stecken. „Dirty Campaigning ist nicht unser Stil“, erklärt Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler. „Wir betreiben nur Webseiten, wo wir Wähler mit sachlicher Information aufklären. Wie etwa unser neues Onlinemagazin scheiss-sebastian-kurz.at, oder den Investigativ-Blog sebastian-kurz-geh-scheissen.at.“

Wer steckt also wirklich hinter den Fake-Seiten „Wir für Sebastian Kurz“ und „oevp.at“? Das wird wohl ein Rätsel bleiben, bis die Regierung endlich den Bundestrojaner beschlossen hat.

3 Kommentare

3 Comments

  1. Ildefonso

    09.10.2017 um 11:51

    Ich habe mir schon erhofft, dass Ihr die Domain „sebastian-kurz-geh-scheissen.at“ erstellt … wäre so cool :D

  2. Peter Hofherr

    02.09.2017 um 17:33

    Ich hab geglaubt, das Bild der Seite oevp.at sei eine Montage, aber die schaut ja wirklich so aus!?!

  3. "Experte"

    14.08.2017 um 22:22

    Es reicht: Ein Tropensommer plus jede Menge heiße Luft unserer Politiker!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben