Keine Angelobung durch Van der Bellen: Kickl wundert sich, was alles möglich ist


Roland Schlager/picturedesk.com

Bundespräsident Alexander Van der Bellen würde Herbert Kickl nicht wieder angeloben. Diese klare Ansage trifft Kickl hart. Eigenen Angaben zufolge wundert er sich jetzt, was alles möglich ist.

WIEN – „Wir haben offenbar einen Präsidenten, der glaubt, er muss unsere Verfassung und den Staat vor Gefahren schützen. Meine schlimmsten Befürchtungen haben sich leider bestätigt“, schüttelt Kickl seinen Kopf, während er enttäuscht zwölf Fantasieuniformen in einen Karton packt und auf den Dachboden bringt.

Mit seiner Ankündigung, Kickl nicht mehr anzugeloben, bricht Van der Bellen mit der Tradition des Amts: alles kritiklos abnicken und als überbezahltes Österreich-Maskottchen auf jedem Event des Landes mit staatstragender Mimik Selfies machen – von der „Europäischen Kleintiermesse für Wilderer und Tierquäler“ in Deutschkreutz bis zum jährlichen „Inzestfest für die ganze Familie“ in Attnang-Puchheim.

Schlimme Zustände

„Unterm Hofer hätt’s des ned geben!“, klagt Kickl. „Wo kommen wir denn hin, wenn wir jetzt anfangen, Leute auf Basis ihrer miserablen Leistung und ihrer menschenfeindlichen Ideologie zu beurteilen? Was kommt als nächstes, etwa Vernunft? Einhaltung der Menschenrechte? Das sind ja schon fast skandinavische Zustände.“

Rächen will sich Kickl jedoch nicht, sondern sich lieber auf Sachpolitik konzentrieren: „Morgen etwa laden wir zur Pressekonferenz ‚Hofburg muss Nichtraucherbereich werden‘.“ Einen Zusammenhang mit Van der Bellen sieht er nicht.

Auswanderpläne

Kickl hat ohnehin bereits einen Plan B: „Ich kann mir auch vorstellen, Österreich zu verlassen und in Deutschland so richtig Gas zu geben. Aber ich will mich jetzt bitte nicht vergleichen lassen mit diesem einen untalentierten Österreicher, der da diese Dinge gemacht hat, über die man immer wieder liest, diesem David Alaba.“

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


34 Kommentare, 4.2k Shares
34 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Österreich verlassen… so schnell wie möglich, aber kein Land sollte unter seiner Anwesenheit leiden. Doch wohin dann mit ihm?

Betelgeuse

Minimundus

Marsmission.

Almaty – Kasachstan weitläufig und China nahe

Ab mit Kickl ins Ausreisezentrum

Ich würde mich freuen wenn er in das „Sichere Herkunftsland“ Afghanistan auswandern würde…

Nach Sachsen, und dann Sachsen raus aus der EU.

Lybien?

ob ihn argentinien haben will?
ansonsten irgendwo in internationalen gewässern (z.b. beringstraße oder südlich von feuerland) ein schlauchboot „verankern“.

aber bitteschön OHNE RÜCKFAHRKARTE. Wenn ich Herbert KICKL wäre; ich würde überhaupt keine KOMMENTARE bzw. Interviews mehr geben ? ? ?? ?? Ach Herbert KICKL, der Tag wird ganz bestimmt kommen… Dürfen wir Ihnen beim KOFFER packen helfen? ?

Du solltest einmal das Bundesverfassungsgesetz lesen…

Direkt gewählt ist nur Ihr „Ehrendoktor“!

Seien’s nicht so grauslich zu ihm. Denn nicht einmal der ex-Bimaz ist unnütz: er kann immer noch als schlechtes Beispiel herhalten.

Es heißt Piepmatz und nicht Bimaz !

Bimaz = aller Zeiten es gibt kein ex

Na dann halt beximaz

Anstelle von Bimaz würde Piepmatz besser passen…

Mars? Oder besser ganz raus aus unserm Sonnensystem? ?

zum Biham im sternbild des Pegasus, so kann er für immer bei seinen Pferden sein

In Deutschland Gas geben … Aber nicht so wie dieser untalentierte Österreicher … Alaba … :-)) Grandios!!

Gesundheitskasse: Neues Logo kostet 400000 Euro Die österr. Kronen Zeitung berichtete gestern darüber, dass das neue Logo der österr. Gesundheitskasse vierhunderttausend Euro veranschlage. Darauf sei bisher ein ovaler Kreis und ein Schriftzug zu sehen. In Österreich hat das politisch Methode. Jörg Haiders’ Regierungsteam anno dazumal lies für eine nichts sagende, sechsseitige Expertise eines Befreundeten 12 Mio. Euro veranschlagen und bezahlte dies auch. Als die Öffentlichkeit davon erfuhr, verkaufte er dieser (leider) erfolgreich, dass er dem Volk 6 Mio. erspart habe, weil er sechs zurück gefordert und auch erhalten habe. Laut internationalen Beratern würde solche Expertise im Extremfall 200000 € wert… Mehr »

Ich würde nicht immer alles glauben, was in den Revolverblättern gedruckt wird, Hr. Pifke! ;)

Welchen Blättern?

… kann ich versichern, dass es kein Logo gibt, dass mehr als bestenfalls 5.000,00 Euro wert ist. Die meisten werden um 1500 – 2000 € gehandelt; 3500 Euro sind schon ein guter Preis. Durch Crowdsourcing bekommt man Logos schon zu einem Preis um die 500 € und darunter.
Nur, dass einmal ein Vergleich bezüglich der oberkorrupten Korruptionsspielchen aufgezeigt wird, und dass der Politiker Hyperverschwendung verstanden wird.«

Zitat Ende.

Fazit: Das gesamte Verschwendete sollte von den Löhnen der Nationalräte und der anderen Regierungsangestellten gepfändet und rückerstattet werden.

Er klappt die letzte Asche von der Marlboro und reitet auf seiner Polizeirosinante in die untergehende Sonne….

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format