„Hochpotenzierte Wirkung“: Homöopath bezahlt 100-Euro-Rechnung mit 10 Cent


Ein älterer Mann zeigt ein zehn-cent-stück
depositphotos.com (M)

Ein Homöopath aus Villach begeisterte ein ganzes Gasthaus mit einer großzügigen Geste: Er bezahlte mit einer 10-Cent-Münze, obwohl die Rechnung knapp 100 Euro ausmachte. Durch die Verdünnung des Werts auf einen Bruchteil nach den Lehren von Samuel Hahnemann sei die Münze angeblich ein Vielfaches wert. 

VILLACH – Der Homöopath Wolfgang Mizelli (Engelsname: Wolfgemuth von der Eisenerzen) legt in seinem Stammlokal „Zum ungeimpften Hirschen“ 11 Cent auf den Tisch, dann steckt er einen Cent wieder ein. „Trinkgeld“, erklärt er. Die Wirtin schaut entgeistert hoch: „Sog amoi, spinnst? Homms da ins Hirn gschissen, Wolfi?“


    • I mi a und genauso bei „Aber dann habe ich gelesen, dass Mainstream-Medien und sogenannte Experten vor dieser Betrugsmasche warnen. Da wusste ich, dass es wirklich funktioniert, weil sonst würden die Eliten ja keine Angst davor haben.“

  • Wieder einmal ein hervorragend recherchierter und pulitzerpreisverdächtiger Artikel der Tagespresse!
    Zukünftige werde ich mein Tagespresse-Abo in der gängigen Potenz D6 bezahlen, d.h. alle 10.000 Jahre überweise ich 36 ct.

  • >