Hasst Klimaschutz noch mehr als Klimt: FPÖ verteidigt zum ersten Mal Kunst


Aktivisten beschmieren Klimtgemälde, daneben Kickl
Wikimedia / C.Stadler/Bwag

Nachdem eine Glasscheibe in einem Museum ein paar Farbspritzer abbekommen hat, steht das politische Leben in Österreich Kopf: Erstmals in der Geschichte der Zweiten Republik setzt sich die FPÖ für den Schutz von Kunst ein. Ein noch nie dagewesener nationaler Schulterschluss eint das Land.

WIEN – Nach der „hinterlistigen Terrorattacke radikal-irrslamistischer Klima-Terroristen gegen eine unschuldige Glasscheibe“ (Zitat: Kronen Zeitung) rollt eine Welle der Solidarität durch Österreich. Tausende Kornblumenkränze liegen heute vor dem Leopold-Museum, wo sich gestern die unfassbare Attacke abgespielt hat. 


    • Es handelt sich hier um einen Verständnissfehler … der Kickl überschüttet sich selbst mit der Farbe die gerade die meisten anwesenden Tragen. Topmodern ! Geht mit der Zeit! Politiker aus alten Zeiten haben sich nur wie ein Fähnchen im Wind gedreht.

  • >