Grüne präsentieren Wahlprogramm „Zehn Verbote“


Die Grünen präsentierten heute ihr neues Wahlprogramm, in dem sie zehn Verbote einfordern. Die Umsetzung aller dieser Verbote sei demnach absolute Koalitionsbedingung.

„Wenn sich alle Österreicherinnen und Österreicher an unsere zehn Verbote halten, werden wir ein besseres, saubereres, und schöneres Leben im Einklang mit unserer Umwelt führen können“, erklärte die grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig vor der Presse.

Von diesem Apfel aus Neuseeland darf man nicht abbeißen
Von diesem Apfel aus Neuseeland darf man nicht abbeißen

Denn nur, wenn alle Verbote strikt eingehalten werden, könne die Menschheit vom ewigen Ungemach erlöst werden, das durch Klimawandel, schlechte Ernährung und rücksichtslosem Verhalten drohe.

Die Idee zu den zehn Verboten kam ihr demnach auf einer Wanderung in den Bergen, als sie plötzlich einen brennenden Marihuana-Busch erblickte: „Ich starrte gebannt in die Flammen. Nach einigen Minuten sprach er plötzlich zu mir und offenbarte mir die zehn Verbote“, erzählte Glawischnig weiter.

Die Verbote würden hauptsächlich den Umweltschutz, aber auch Ernährungsgewohnheiten und den Umgang untereinander betreffen und damit in die „richtigen Bahnen“ lenken: „Schnelles Fahren, ungesunde Ernährung, sowie Frauen im Schwimmbad nachschauen werden schon bald der Vergangenheit angehören“, frohlockt Glawischnig.

Um das Merken der Verbote zu erleichtern, haben die Grünen einen einfachen Leitfaden entwickelt: „Wenn etwas Spaß macht, ist es wahrscheinlich umweltschädlich, ungesund, oder unfreundlich, und damit verboten.“ Interne Studien wiesen diesem Leitfaden eine 99-prozentige Trefferquote nach.

Die Umsetzung dieser Verbote hänge nun vom Wähler ab: „Entscheiden Sie: Erlösung von unseren Lastern, oder ewige Verdammnis auf einem Höllenplaneten.“

(Fotos: Martin Juen, Justus Blümer)


22 Kommentare, 8.9k Shares
1500
18 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
21 Kommentatoren
neuste älteste top
David Lindinger

Der größte Witz daran ist ja wohl das die Grünen dazu den Wähler befragen wollen!
ACHTUNG, KEINE SATIRE:
http://www.krone.at/Welt/EU-Gruene_wollen_Verbot_von_Volksabstimmungen!-Zu_Europa-Themen-Story-504556?utm_source=Default_short&utm_medium=referral

grete kamm

Ähnlicher Artikel: Nie wieder im Stau stehen – Grüne fordern Fußgängerzone auf Südosttankente

Hans Doppel

Gott-sei-Dank wurde in letzter Minute, durch Intervention der ARGUS-Fahrradlobby, verhindert, dass als 9. Gebot der momentane Aufreger in Wien, 6., 7., Mariahilfer Straße NICHT in den Katalog aufgenommen wurde, nämlich:
„Du sollst in Fußgängerzonen nicht Radfahren“

Ich möchte mich, als Mitarbeiter des obigen Vereins, für dieses Entgegenkommen ausdrücklich im Namen von tausenden Radlerinnen und Radler bedanken.

Roberto

Frau Glawischnig hat das vollkommen richtig erkannt: dem gemeinen Österreicher ( homo austriacus vulgaris) ist nur mit Verboten beizukommen
@ Jonny Müller : es wird aber nichts daraus werden, weil sie sicher recht haben.
P.S.: An alle die die Ironie dieser wunderbaren Zeitung nicht erkennen – ist bei unseren Politikern wirklich nicht ganz einfach, das Tagesgeschehen schlägt da oft erbarmungslos zu

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format