Geldkoffer um halbes Kilo zu schwer: AUA will Staatshilfe nicht annehmen


Flugzeug von Austrian Airlines
Russell Lee/cc-by-sa 2.0

Eigentlich sollte Austrian Airlines von Österreich 450 Millionen Euro Staatshilfe erhalten. Doch jetzt folgt der Paukenschlag: Der Geldkoffer ist um ein halbes Kilo zu schwer. Damit kann die Airline die Hilfe nicht annehmen.

WIEN – „Ojemine! 20,5 Kilogramm, da haben Sie aber unsere Beförderungsregeln nicht gelesen“, schüttelt AUA-Chef Alexis von Hoensbroech grinsend den Kopf, als er den Geldkoffer im Bundeskanzleramt auf seine kleine Waage stellt. Der Manager erklärt, man werde den Koffer natürlich trotzdem sehr gerne annehmen, müsse der Regierung für das Übergepäck aber weitere 80 Millionen Euro Staatshilfe in Rechnung stellen.

Schwierige Verhandlungen

Die Verhandlungen erwiesen sich als äußerst zäh. Während die Regierung auf einen raschen Abschluss drängte, versuchte die AUA immer wieder, den Ministern ein Mietauto, ein Hotelzimmer oder eine Stornoversicherung aufzudrängen. „Buchen Sie jetzt schnell Ihr Rettungsticket. Vier weitere Regierungen sehen sich derzeit unsere Verhandlungsunterlagen an“, wird ein AUA-Verhandler zitiert.

Für Verzögerung sorgte auch der Versuch der Airline, mitten in der Verhandlung Parfüms und Sonnenbrillen zu verkaufen. Außerdem waren die Sitze im Meetingraum hintereinander angeordnet, sodass der AUA-CEO sich maximal weit zurücklehnen konnte, um zusätzlichen Druck auf die österreichische Regierung auszuüben.

Offenbar mit Erfolg. Bundeskanzler Sebastian Kurz zeigt sich mit dem Rettungspaket zufrieden: „Eigentlich haben wir uns schon auf 350 Millionen geeinigt gehabt, aber bei den 450 Millionen war eine zweite Packung Erdnüsse gratis dabei, da hab ich nicht nein sagen können. Außerdem ist das ja eh nur Steuergeld und kein ehrlich arisiertes Vermögen wie das von Heidi Horten.“

Standort stärken

Die Regierung betont mehrmals die Alternativlosigkeit der AUA-Rettung: „Damit stärken wir den Standort. Diese Finanzspritze geht direkt weiter in den Vorstand der Fluglinie. Wir erwarten bis zu 20 Prozent mehr Umsatz in den Segmenten Sportwägen, Yachten, Marmorböden, plastischer Chirurgie, sowie pulverartige Suchtmittel.“

Die Staatshilfe ist aber auch an strenge Bedingungen geknüpft. So muss die AUA etwa in Zukunft ökologischer Fliegen. Statt auf umweltschädliche Langstrecken wird deshalb vermehrt auf Kürzeststrecken gesetzt: Ab Herbst fliegt die AUA daher die Strecke Wien-Meidling.

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


14 Kommentare, 3.5k Shares
14 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

„Außerdem ist das ja eh nur Steuergeld und kein ehrlich arisiertes Vermögen wie das von Heidi Horten.“
Geniale Zusammenfassung für das, was diese gesetzlosen türkis-grünen Banden mit Österreich machen.

ups jetzt hab ich gelesen „ehelich arisiertes Vermögen….“

Chaos, Leid, Zerstörung: Gesetzlose Banden plündern Österreich

aber überleg den Vorteil, den Basti ausgehandelt hat:
Direktflug Wien – Meidling
(Meidling is dort, wo der Basti wohnt)

Ich hätte Meidling – Waldviertel vorgeschlagen

Er weis es ja selbst nicht so genau wo er zugehörig ist- im Wahlkampf ist er jedenfalls ein Waldviertler

Pulverartige Suchtmitrel, anders ausgedrückt: den Strache machen

Einfach nächstes mal schon 10 Monate im Voraus verstaatlichen.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format