„Frohe Weihnachten und Heil Hitler“: FPÖ sorgt bei Präsentation des Historikerberichts für Einzelfall


Historikerkommission der FPÖ
ORF/Screenshot

Die FPÖ stellte heute den lange erwarteten Historikerbericht vor, der die rechtsextremen Berührungspunkte der Partei aufarbeiten sollte. Doch die Präsentation wurde von einem kleinen Hoppala überschattet: Die Einleitung beginnt mit den Worten „Frohe Weihnachten und Heil Hitler“.

WIEN – „Auf den folgenden Seiten können Sie sich selbst überzeugen, dass die FPÖ nichts mit Rechtsextremismus zu tun hatte, hat oder haben wird. Die FPÖ wünscht Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten und ein schönes Heil Hitler!“, heißt es gleich auf Seite 1 des Berichts.


  • >