„Frohe Weihnachten und Heil Hitler“: FPÖ sorgt bei Präsentation des Historikerberichts für Einzelfall


Historikerkommission der FPÖ
ORF/Screenshot

Die FPÖ stellte heute den lange erwarteten Historikerbericht vor, der die rechtsextremen Berührungspunkte der Partei aufarbeiten sollte. Doch die Präsentation wurde von einem kleinen Hoppala überschattet: Die Einleitung beginnt mit den Worten „Frohe Weihnachten und Heil Hitler“.

WIEN – „Auf den folgenden Seiten können Sie sich selbst überzeugen, dass die FPÖ nichts mit Rechtsextremismus zu tun hatte, hat oder haben wird. Die FPÖ wünscht Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten und ein schönes Heil Hitler!“, heißt es gleich auf Seite 1 des Berichts.

Autocorrect

„Sapperlot, verflixt und zugenäht. Da hätt natürlich ‚ein schöner Heiliger Abend‘ stehen sollen, da hat sich ein Autocorrect-Fehler eingeschlichen, wir sollten unser Microsoft Word 45 endlich updaten“, seufzt FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker. „Aber so ein kleines Hoppala kann ja wirklich jedem passieren, oder?“, sagt Andreas Mölzer.

Richard Schmitt von oe24.at fragt, ob hinter dem Lapsus womöglich die Ibiza-Video-Drahtzieher und Tal Silberstein stecken könnten. „Ja“, beantwortet er seine eigene Frage und notiert sie zufrieden.

Hofer unglücklich

„Das hab ich natürlich nicht so gern, wenn wer den Adolf lieber hat als den Norbert“, sagt FPÖ-Chef Norbert Hofer. „Aber ich hab Weihnachten so gern und da sollen sich alle gern haben, deshalb werd‘ ich jetzt sicher nicht jemanden nicht gern haben, nur weil er wen gern hat, den man nicht mehr gern haben darf.“

Weitere Einzelfälle

Auch eine angebliche Hakenkreuzschmiererei auf Seite 142 sorgt für Aufregung. „Heast, was is das, warum geht das nicht weg?“, murmelt Hafenecker peinlich berührt, während er mit einen Radierer auf dem Papier zerrubbelt. „Hafi, i glaub das ist aufgedruckt“, flüstert ihm Hofer ins Ohr, der das Hakenkreuz auf ein schönes weihnachtliches Fenster ausbessert. „Damit das Christkindl hineinsteigen kann in unseren schönen Bericht, ich mag das Christkind so“, lächelt Hofer.

Zum Abschluss der Pressekonferenz schlichten FPÖ-Funktionäre ein Lagerfeuer auf. „Oje, hoppla“, lacht Hafenecker, stolpert unabsichtlich viermal hintereinander über den Stuhl und wirft dabei alle Ausgaben des Berichts in die Flammen. „Oh nein! Schade. Aber auch schön. Was für ein schönes friedliches Adventsfeuerchen“, sagt Hofer. „Und jetzt aber wirklich, liebe Freunde, Journalisten und Österreicher: Frohe Weihnachten und Heil Hitler!“

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


32 Kommentare, 7.3k Shares
32 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Einen besseren Weihnachtsartikel hätte ich mir nicht wünschen können ? danke, Tagespresse

Ja klar, obwohl: eigentlich ist es zum Weinen!
Trotzdem: frohe Weihnachten ?!

Das sind keine Berührungspunkte sondern Berührungsflächen…

Sozusagen kongruente Flächen ?

Deckung, Gleichheit, Identität, Symmetrie, Übereinstimmung

Fäche würde als solche bezeichnet werden können;
man nennt solche jedoch: Tangentialebene(n).

Es war die Autokorrektur von Microsoft Word 45 :D

3 Bier bitte- danke

Für mich auch bitte!

Na, na, SO freiheitlich sama aa wieder ned! Zehenkontrolle, aber zack, zack, zack!

sniefen!

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format