Ein Jahr danach: Ehemaliger Bitcoin-Millionär Jonas (14) lebt wieder von Taschengeld


Noch im Herbst 2017 war der oberösterreichische AHS-Schüler Jonas (14) Bitcoin-Millionär. Nach der Talfahrt der Kryptowährungen ist er nun aber wieder ganz unten angekommen und lebt vom Taschengeld seiner Eltern. Ein Lokalaugenschein.

BAD ISCHL – Wir treffen den heute 14-jährigen Jonas in seinem Kinderzimmer. Traurig wischt er uns Fotos aus besseren Zeiten. „Da schaut’s her. Da stand der Bitcoin Kurs bei fast 20.000 Dollar.“

Geld spielte keine Rolle: „Manchmal habe ich mir fünf Ralph-Lauren Pullis in zwiebelartigen Schichten über die Schultern gelegt. Man konnte vor lauter Pullis meinen Kopf nicht mehr sehen! Wir kannten damals einfach keine Grenzen.“ Doch das arrogante Snoblächeln auf den Fotos von damals ist heute längst aus seinem Gesicht verschwunden.

Self-Made-Millionär

Seinen rasanten Aufstieg zum Krypto-Millionär verdankte Jonas beinharter Arbeit, wie der Schüler erklärt: „Da war kein Glück dabei. Ich war ein Finanzgenie. Ich habe immerhin zwei Semester lang Reddit studiert und mir sehr viele wichtige Diagramme angesehen mit Pfeilen, teilweise grüne und rote, In alle Richtungen verstreut!

Kapitalumschichtung scheitert

Noch während des Crashs versuchte Jonas verzweifelt, sein Kapital umzuschichten. „Ich habe alle Bitcoins verkauft und in andere Währungen investiert, deren erfundene Geschäftsideen mir vielversprechend vorkamen.“

Ein fataler Fehler, denn die Investitionen in Shitcoin, Shitcoin Cash, NigerianPrinceMoney und CarinthianHypoCash erwiesen sich schon bald als Totalverlust.

Jonas ist voller Wehmut, aber nicht frustriert. „Natürlich habe ich alles verloren. Aber die Gewissheit, dass irgendwo in Singapur und Los Angeles die Hintermänner der großen Coins und Börsen jetzt mit Lamborghinis herumfahren, die sie sich dank dem verzockten Geld von Millionen Teenager wie mir kaufen konnten, tröstet mich irgendwie auch.“

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


44 Kommentare, 3.1k Shares
44 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Sehr tief liebe Tagespresse, dass ihr auch nun gegen Bitcoin hetzen müsst. Wahrscheinlich werdet auch ihr von den Banken mit ihren Fiat-Geld belohnt werden wie die ganzen MSM. Aber ihr werdet euch noch wundern wenn die Blockchain die Welt erobert.

*lol* Das ist mal ein witziges Kommentar. Dass Blockchain Währungen sinnnlos gehypter Trend war, das sollte eigentlich jeder kapiert haben. Die Technolgie an sich macht für gewisse Anwendungen Sinn, wurde aber ebenfalls derart gehypt, dass es jetzt erstmal ein böses Erwachen gibt. Aber viel Spaß noch in ihrer Traumwelt.

Alexander
Klar war es ein absurden Hype, dies geschieht manchmal im Markt…
Doch dass bedeutet noch lange nicht dass die Wärungen sinnlos sind
Gehen sie dies den Menschen erzählen die in Venezuela täglich Crypto (im spezifischen, DASH) verwenden!

Ich empfehle innen sich mehr darüber zu informieren, nicht um reich zu werden (obwohl es meiner Meinung nach ein gutes Investment ist um das Portfolio zu streuen), sondern um die Idee und die Anwendungsmöglichkeiten zu verstehen
Wünsche noch ein guten Abend

Jawohl mein Glaubensbruder! Bitcoin unser!

Das wirst du täglich erfahren müssen, wenn du noch öfters Kluges von dir geben solltest. Dumm bleibt dumm bleibt dumm. Gert G.

Nein, ich bin nicht Gert G.
Der schreibt Kochbücher etc. Manchmal mit weichem „d“ …

Das ist ja jetzt wieder modern.

Er/Sie/Es scheint ja genau das Gegenteil davon zu sein.

Wer nichts weiß, muss alles glauben. Marie von Ebner-Eschenbach
Wer dumm ist, muss alles glauben. Gert G.

als die derzeit auf ihr basierende Spekulation mit Fake-Währungen. Diese sind allerdings so zu beurteilen, wie die Dotcom-Blase und vieles mehr. Es ist Betrug, der von Staaten zugelassen wird, indem sie nichts dagegen tun und BankStern wie BörsTern freien Lauf auf ihre Betrügereien lassen. Zuungunsten der normalen Leute, die darauf rein fallen und zugunsten der Verbrecherakteure, weil diese VerbrecherpolitikSter dadurch höhere Steuern einfahren, die aber NICHT fürs Gemeinwesen aufgewendet werden.

Ehrlichkeit ist die Tugend von gestern! (Gert G.)

Oh ja sie haben recht, die Technologie ist do viel mehr Auch bei den Fake wärungen bin ich fast einverstanden, möchte die aber daran erinnern das aus der Dotcom Blase ein Haufen grosse und rentable Firmen entstanden… dies wird auch mit Blockchain und Cryptowärungen passieren Regulierung und Richtlinien von Seiten des Staates werden und sollten kommen, doch es zu verbieten/unterdrücken wird nicht funktionieren Die Technologie wurde erfunden, das kann männliche rückgängig machen Bei einem grundsätzlichen verbot werden, im besten Fall (von Seite der Banken und des Staates), Normalbürger aufhören sie zu benutzen und es würde nur von Kriminellen verwendet Also… Mehr »

Endlich ein Glaubensbruder! Wenn die Blockchain am jüngsten Tag Gericht halten wird werden sich die ganzen Ungläubigen noch wundern!

Eben nur weil das die ganzen lamen Dodln nicht kapieren. Bald werden wir in fliegenden Autos mit Blockhain-Antrieb durch die Lüfte segeln und über die ganzen Deppen lachen. Wasserstoff nix dagegen.

dånn bins i.

Wie hätten die Staaten das denn verbieten sollen? Nationalstaaten in der EU dürfen nichts mehr verbeiten sobald es im Internet statt findet und die EU-Komission will keinen Rechtsstaat im Internet. Also geht da genau nichts. Brüssel ist dank EVP teil des Wilden Westen.

Sicher nicht!

Sie sind ja auch nur so ein Opfer der NSM und der Banken!

Gange. Hehe!

Am jüngsten Tag, wenn die Blockchain die Macht übernimmt, dann werden Sie sich alle wundern! Nur die Auserwählten, die dann auch Bitcoins besitzen werden Erlösung finden!

Demnächst gibt es Bitcoins in jedem dritten Überraschungsei und für 7 Trilliarden Bitcoins bekommt man beim Starbucks nur mehr die kleinste Einheit des dortigen Gschloderwassers.
Geschäftspartner bevorzugen Kaurimuscheln, nicht einmal mehr Bettler akzeptieren das digitale Bitzeugs.
Wer stattdessen auf Bierkisten zur Pensionsabsicherung gesetzt hat, ist gut raus, denn das Pfand dafür wächst und wächst und wächst. Auch Nutella-Gläser bleiben eine sichere Wertanlage.

Hehe, die deutsche Autoindustrie hat dies ja exzellent vorexerziert.

ist Einkommensquelle von staatlich zugelassenen Betrügern.
Alles klar?
Somit ist die Schuld bei den von euch Gewählten zu suchen und auch zu finden.

Welcher Staat soll das denn zugelassen haben? Erdbeerlaand?

lässt zu. Alles klar?

kam.

dann, wenn der Haufen Geistesmist einsteigt, musst du den Ball längst los sein, hehe.
Is immer so an den Börsen. Wenn abgecasht ist, soll die Masse kaufen.

Bad Ischl ist in Salzburg?

Bad Ischl ist in Oberösterreich.

Leider ja.

Das hat durchaus seinen Sinn!
– Manchmal.

Ischl liegt im Noricum, verdammt noch mal! Trajan ist der Landeshauptmann.
Habt ihr in Geographie geschlafen? Und der LH badet auch sehr gerne: Fußbad seine Spezialität.

direkt im Neandertal. Kein Wunder, dass die Deutschen (laut Automobilexperten!) die gesamte Entwicklung ihres Pseudovorzeigeproduktes verschlafen haben und alles manipulieren mussten.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format