Damit er dynamischer wirkt: Nehammer bekommt Heckspoiler und wird tiefergelegt


Kanzler Nehammer krabbelt mit einem Heckspoiler am Gesäß vorm Bundeskanzleramt
Wikimedia / C.Stadler/Bwag

Schon seit Wochen redet der Bundeskanzler nur noch von Autos. Trotzdem scheint sich niemand so recht für die motorisierten Visionen von Karl Nehammer zu interessieren. Ein neuer Heckspoiler und eine Tieferlegung sollen jetzt die Umfragewerte des Kanzlers wieder in die Gänge bringen. Lässt sich der politische Totalschaden noch abwenden?

WIEN – Die Wochen, Monate und Jahre des Wartens sind vorbei. Vollgas-Politiker Karl Nehammer will seiner schrottreifen Partei nicht länger beim Verrosten zusehen – er zündet den Turbo für die nächste Nationalratswahl. „Wir sind eine Autofahrernation“, verkündet er. „Und eine Autonation braucht Automenschen. Möge die Transformation beginnen!“


  • Wer den Rechtsradikalen nacheifert ignoriert, dass wir in einem Land leben, in dem der grenzenlose und schamlose Spott über die NS Zeit sowie die politische und moralische Hinrichtung seiner Akteure in den Seelen unserer Bevölkerung nie zum guten Ton geworden sind.

    Er rennt heute mit den Rechtsradikalen mit, wenn sie „KFZ“ schreien, er wird zu spät merken, dass sie in ihren Köpfen eigentlich vom „KZ“ träumen. Er wird auch zu spät merken woran sie bei dem Begriff „Gas geben“ denken.

  • >