Christkind bricht in Amazon-Lagerhalle mit schwerem Burnout zusammen


Eine Tragödie ereignete sich gestern Abend in einer Amazon-Lagerhalle in Deutschland. Das Christkind (2018) brach nach einer 20-stündigen Schicht beim Verpacken der Geschenkkartons zusammen und erlitt ein Burnout.

Amazon-Chef Jeff Bezos zeigt sich in einer Stellungnahme mitfühlend: „Unsere Mitarbeiter haben das Christkind sofort in einen Karton gesetzt und ins nächste Spital geschickt. Leider mussten wir die 4,90 Euro Versand vom Gehalt abziehen, weil das Christkind kein Prime-Mitglied ist. Gute Besserung auf diesem Wege! Die Kündigung kann es sich übrigens online bequem auf dem Amazon-Konto selbst ausdrucken.“

Amazon in der Kritik

Zuletzt hatten in einer Verpackungszentrale bei Hamburg mehr als 200 Roboter gekündigt, da sie die unmenschliche Arbeit nicht mehr länger ertragen konnten. Außerdem wurden die Selbstmordnetze am Gebäude nicht mehr repariert, seit sich der Weihnachtsmann 2013 aus dem Fenster gestürzt hatte.

Das Christkind leidet besonders unter der entfremdeten Arbeit im Lager: „Alles fühlt sich sinnlos an, wenn man in einer riesigen Halle steht und den ganzen Tag nur Müll wie ‚Hippie‘ von Paulo Coehlo abpackt. Da will man sich irgendwann nur noch hamdrahn.“

Das Christkind zieht an einer Gauloises und dämpft sie auf einem Buchcover von Richard David Prechts neuem Werk „Kauf dieses Buch deinem pseudointellektuellen Besserwisser-Vater zu Weihnachten“ aus.

Kundenboykott

Entsetzt über den Vorfall zeigen sich langjährige Amazon-Kunden wie Josef Engelbert Posch aus Wien: „Hier sind wir Konsumenten gefragt. Das war’s! Ich werde Amazon boykottieren, beginnend am 24. Dezember wenn ich alle Geschenke bestellt hab.“


1500
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
neuste älteste top
Luschenbuschen

„Kauf dieses Buch deinem pseudointellektuellen Besserwisser-Vater zu Weihnachten“

Mal sehen, ob meine talentbefreite Tochter dieses Jahr mal ausnahmsweise was richtig machen kann, und mir dieses Buch schenkt.

lachwurzn

Es begann ja alles mit einem Tippfehler, es sollte ursprünglich wahrheitsgemäß „Amazon Crime“ heißen. Jetzt sind wir alle Prime-Kunden, damit der sinnlose Dreck stets innerhalb von 24 Stunden da ist, bevor er 5 Tage bei meinem unerreichbaren Nachbarn oder einem versifften Partner-Geschäft am anderen Ende der Stadt lagert.
Und das alles nur, weil man sein Tablet putzt und damit ungeplant einen veganen USB-Stick beim digitalen Lieferanten ordert. Hätte damals Wile E. Coyote nicht so viel dringendes bestellt, gäbe es Amazon Prime heute noch nicht.

Johann Hochstöger

Amazon erklärt dazu völlig unschuldig zu sein.

Schliesslich wurde das Christkind von der Sebastian Kurz Import-Export-Deport GmbH als besonders arbeitswillig vermittelt und unterschrieb bereitwillig den Dienstvertrag für fünf aufeinanderfolgende 20-Stundenschichten sowie gegen monatliche all-inklusive Abgeltung mittels drei Saumeisen aus dem Sautrank der Amazon-Werksküche auf jede Freiwilligkeit zu verzichten.

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format