Brauner Schimmel, massive Dachschäden: Benko entsetzt über Zustand der Krone-Redaktion


HERBERT NEUBAUER / APA / picturedesk.com

Schock für René Benko! Nur kurz nach dem Einstieg bei der Kronen Zeitung musste er angsterregende Entdeckungen machen. Die Bausubstanz ist massiv von braunem Schimmel durchsetzt. Außerdem fand er zahlreiche Dachschäden vor. Hat sich der sonst so gerissene Immobilien-Investor über den Tisch ziehen lassen?

„Ich will mein Geld zurück!“, verlangt Benko verzweifelt, während er entsetzt die sanierungsbedürftigen Räumlichkeiten der Redaktion begutachtet. „Meinen Traum, auch dieses Gebäude in ein menschenleeres Luxuswohnquartier zu verwandeln, kann ich mir jetzt in meine schmierigen Haare schmieren.“

Neue Artikel jeden Morgen in Ihr Postfach.

Durch die enormen Dachschäden sammelt sich in den Gemäuern so viel Abfall an, dass das gesamte Gebäude Jahr für Jahr weiter nach rechts in den stinkenden Schlamm absackt.

Am Schlimmsten ist der Braunschimmelbefall im Büro von Kolumnist Jeannée. „Dort ist nicht nur eine feuchte Stelle, sondern eine feuchtfröhliche.“ Eine Trockenlegung gilt als unmöglich. „Zuerst müsste der Entrümpler diesen alten Armleuchter wegbringen, den die Vorbesitzer einfach stehenlassen haben“, so Benko nachdenklich.

Auch das rüpelhafte Verhalten des unfreundlichen Hausmeisters Richard Schmitt stößt Benko sauer auf: „Ständig schimpft dieser Prolet über straffällige Zuwanderer. So eine Begrüßung habe ich mir nicht verdient, auch wenn ich ein ausgewanderter Tiroler mit Vorstrafe wegen Korruption bin.“

Hoffnungsschimmer

Benko hofft, nicht auf den Kosten sitzenbleiben zu müssen: „Ich habe dem Makler an seine Adresse ‘[email protected]’ geschrieben, dass er mir bitte meine 10.000 Bitcoins gefälligst zurückzahlen soll. Sonst bekommt er einen Anwaltsbrief direkt an seinen Firmensitz in Panama.“


5 Kommentare, 2.2k Shares
1500
3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
neuste älteste top
Ingrid Lechner

genial

Sabine Kröss

Endlich mal wieder ein halbwegs lustiger Beitrag. Was ich nur nicht verstehe: dank AirBNB sind doch die Luxusquartiere alles andere als „menschenleer“. In meiner Nachbarschaft gibt es ein solches und ich beobachte rund alle 3 Tage wie sich in der 200qm Wohnung die saudischen Herrscherfamilien samt 20 köpfigem Hofstaat abwechseln.

LG an Dich

Familie + 20 Personal auf 200qm? Ich glaub das ist nicht der Sultan von Brunei, sorry!

Mit Ösis sowieso!
Ihr

habt ja bestenfalls auch nur eine Gesangs- und/oder Tanzausbildung.
Das ist so politik- bzw. wirtschaftsrelevant wie eben keine zu haben.
Erfolg bei beiden nicht ausgeschlossen, wie man sieht. Prolitikster
benötigen überhaupt nur Wähler und vorher das Geld von Gönnern,
damit sie zu deren Gunsten fürs Wahlschaf aufgestellt werden können.

Das ist der ganze Trick, hoho.
Korr.:

… zu deren Gunsten fürs Wahlschaf …

… zu deren Gunsten gegen das Wahlschaf …

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format