Ausländer alle weg: Kickl ergattert langersehnten Traumjob als Erntehelfer


Kickl als Erntehelfer am Spargelfeld
TRAX / Action Press / picturedesk.com, Montage

Für Herbert Kickl geht ein jahrelanger Traum in Erfüllung: Endlich nehmen uns die Ausländer nicht mehr die Jobs weg! Da alle Erntehelfer in ihren Heimatländern festsitzen, nahm der FPÖ-Politiker im Marchfeld ihren Platz ein. Kickl hat sein politisches Ziel endlich erreicht.

MARCHFELD – 5 Uhr früh. Ein klappriger Kleinlaster bringt die Erntehelfer aufs Spargelfeld. Kickl genießt den eisigen Fahrtwind im Gesicht und seufzt erleichtert: „Jahrelang musste ich zusehen, wie Ausländer statt mir stundenlang für sage und schreibe 3 Euro pro Stunde Spargelstechen, und dann auch noch nur 2,99 Euro davon abgeben, als Miete für ihre lustigen 12-Bett-Zimmer im Hasenstall vom Bauern.“ Zufrieden scharrt Kickl im Dreck nach Spargeltrieben.

Jede Saison blieb seine Bewerbung als Erntehelfer erfolglos: „Immer hieß es: Tut mir leid, Herr Kickl, aber wir haben uns heuer für den Radu entschieden, oder den Ivica. Immer hat mir ein Ausländer die ehrliche Arbeit mit Hand und Fuß weggeschnappt, und ich musste als elender Klubchef für 15.182,50 im Monat mein Dasein fristen.“

Personalnot

Corona hat den Arbeitsmarkt nun aber kräftig durcheinander gewirbelt: „Es ist heuer noch schwerer als sonst, gute Erntehelfer zu finden“, seufzt Spargelbauer Karl S., 61, aus Gänserndorf. „Ich muss mich als Sklavenhalter beschimpfen lassen, nur weil ich Leute stundenlang am Feld schuften lasse ohne soziale Absicherung und für einen Hungerlohn, während sie den WKO-Song singen müssen.“

Umso zufriedener ist er mit seinem neuen Erntehelfer Kickl. „Er kann gut reimen, ich mag das, wenn meine Sklav-, meine Mitarbeiter die Moral hochhalten.“

Kollegen erfreut

Auch Parteikollege Mario Kunasek freut sich über den Ausländer-freien Jobmarkt und blickt in der 24-Stunden-Pflege endlich einer glorreichen Zukunft entgegen: „Schluss mit denen Zigeunerinnen, die da bei unseren anständigen hiesigen Omas und Opas rund um die Uhr putzen, kochen und Windel wechseln dürfen, und das sogar auch noch für einen Lohn!“

Kunasek selbst hat bereits eine Stelle bei der Caritas gefunden: „Auf Grund meiner FPÖ-Vergangenheit aber nicht als Pfleger, sondern als Opfer.“

Unruhe  

Gegen 5 Uhr 20 jedoch macht sich am Marchfelder Spargelacker Unruhe breit. „He, Freund der Blasmusik, wohin des Weges?“, brüllt Spargelbauer Karl aus dem offenen Fenster seines Tesla X Gold, von dem aus er am Feldrand die Arbeiter mit einem Ferngucker überblickt. Kickl unternimmt anscheinend einen Fluchtversuch. Die minutenlange ehrliche Arbeit mit Hand und Fuß hat ihm stark zugesetzt. Kurze Zeit später verschwindet er im Gebüsch der slowakischen Grenze.

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


38 Kommentare, 71.5k Shares
38 Kommentare
top
neuste älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin gegen solch geschönte Artikel über die Arbeitsbedingungen der Pfleger- und ErntehelferInnen….

Einfach köstlich!

Tagespresse ich liebe dich.

Genial😀

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format