Anreiz für Massentest: Wattestäbchen werden durch Frankfurter ersetzt


Sanitäterin schiebt einer Testperson ein Frankfurter Würstchen in den Rachen
Britta Pedersen / dpa / picturedesk.com (M)

Der Andrang zu den Tests blieb weit unter den Erwartungen. Die Regierung prüft jetzt ein neuartiges Anreizsystem. Um mehr Menschen zum Testen zu bewegen, werden die bei Testpersonen unbeliebten Wattestäbchen zukünftig durch Frankfurter Würstel ersetzt.

ÖSTERREICH – Lokalaugenschein am Wiener Messegelände. 1,6 Millionen Wienerinnen und Wiener stehen bereits seit den frühen Morgenstunden Schlange.

„Haben Sie schon mal ein Frankfurter gegessen?”, fragt ein Grundwehrdiener eine Testperson. „Ja, heute erst wieder drei zum Frühstück.“ Dann presst der Soldat Senf und Ketchup in den Mund und schiebt das Würstel tief in den Rachen. „Und jetzt, zubeißen!“ Knack – die Versuchsperson schließt den Mund, der Soldat nimmt die Haut am Wurstende, steckt sie in ein Kuvert und schickt sie zur Auswertung.

Joseph Dabringer, 56, hat Tränen in den Augen. „I bin noch nie so tief drinnen berührt wordn. I spür mi zum ersten Mal in mein Lebm“, sagt er und beißt genüsslich in sein Würstel. „Ojegerl, i spür scho wieder a Symptom, so a Schas. I glaub, i hab Geschmacksverlust, könn ma des no amal Testen, sicher is sicher. A Semmerl hamma ned zufällig a oder?“

Zu hohe Ansprüche

Doch warum haben die Wattestäbchen nicht ausgereicht? „Die jungen Leute heutzutage sind verwöhnt“, meint Fridoline H. (82) aus Hermagor. „Ja, die Wattestäbchen schmecken vielleicht nach Karton und sind haarig, aber meine Güte, damals unterm Hitler und später unterm Schüssel hatten wir auch nur altes Dosenbrot“, sagt sie, tunkt ein Wattestäbchen in Senf und knabbert zufrieden daran.

Genauigkeit

Der Entwickler des Würstelabstrichs zeigt sich jedenfalls zufrieden. „Die Genauigkeit liegt bei 97%“, erklärt Univ. Prof. Dr. Leo in seinem Labor in einem Würstelstand am Wiener Gürtel. „Die anderen 3% sind leider Schwund. Da kommen die Proben wegen hungriger Rekruten nie an.“

Ein ebenfalls entwickelter Gurgeltest auf Bierbasis wird nicht auf den Markt kommen: „Die Probanden haben da irgendwie Probleme mit der Technik und schaffen es nicht, das Bier wieder auszuspucken, sondern schlucken das immer, obwohl: Erste Versuche mit Heineken zeigen Erfolg, da ist die Spuckquote zufriedenstellend.“

Neidischer Nachbar

In Deutschland blickt man neidvoll nach Österreich. „So viel Eigenverantwortung, so viel Disziplin, ich bin sprachlos“, freut sich Virologe Dr. Christian Drosten. In Deutschland soll das jetzt auch gelingen. Derzeit arbeiten die deutschen Behörden an Massentests, bei denen die Testpersonen die Möglichkeit haben, ihren Platz in der Schlange mit einem Handtuch zu reservieren.

Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren.


14 Kommentare, 25.7k Shares
14 Kommentare
neuste
älteste top
Inline Feedbacks
View all comments

Für Frauen wäre es sicher ein Anreiz… :-)

Bearbeitet von FuckYou

„Erste Versuche mit Heineken zeigen Erfolg, da ist die Spuckquote zufriedenstellend.“

Einfach mal mit Corona Extra probieren: dann explodiert die Spukquote regelrecht 😉

Die Pointen am Schluss der Artikel machen immer am meisten Spaß!

„früher unter Hitler und später unter Schüssel“
Für mich der Absatz des Jahres! :D

Choose A Format
Personality quiz
Series of questions that intends to reveal something about the personality
Trivia quiz
Series of questions with right and wrong answers that intends to check knowledge
Poll
Voting to make decisions or determine opinions
Story
Formatted Text with Embeds and Visuals
List
The Classic Internet Listicles
Countdown
The Classic Internet Countdowns
Open List
Submit your own item and vote up for the best submission
Ranked List
Upvote or downvote to decide the best list item
Meme
Upload your own images to make custom memes
Video
Youtube, Vimeo or Vine Embeds
Audio
Soundcloud or Mixcloud Embeds
Image
Photo or GIF
Gif
GIF format